Sophie Turner: Ein Jahr lang keine Periode wegen Extrem-Diäten

Kritische Kommentare in den sozialen Medien und die schlechte Meinung über das eigene Körperbild ließen "Game of Thrones"-Star Sophie Turner krank werden: Jetzt verrät sie, dass sie aufgrund von Diäten sogar ein Jahr lang keine Menstruation mehr hatte.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ihre Diät- und Abnehm-Maßnahmen hatten für Schauspielerin Sophie Turner (23, "Game of Thrones") extreme Auswirkungen: In einem Interview mit "The Sunday Times" verriet sie, dass sie ein Jahr lang ihre Periode nicht bekommen hätte. "Da habe ich entschieden, zur Therapie zu gehen", erzählt Turner über ihren Abnehm-Wahn.

Hier können Sie den Film "X-Men: Apocalypse" mit Sophie Turner kaufen

Ehemann Joe Jonas war große Unterstützung

"Ich war mir in jungen Jahren meines Körpers zu bewusst", erzählte sie. "Es hat meinen Verstand übernommen, es war alles, worüber ich nachgedacht habe. Kalorienzählen und das alles. ,Oh, ich esse heute nur Nüsse.'" Auch die Kommentare in den sozialen Medien hätten ihrem Wohlbefinden geschadet. Mit 13 Jahren eine Berühmtheit als Sansa Stark in "Game of Thrones" zu sein, hatte ihre mentale Gesundheit gefordert. Ihr Ehemann Joe Jonas (29, "Fastlife") habe ihr jedoch sehr dabei geholfen, ihre Probleme zu bewältigen.

Als Turner das erste Mal mit Joe Jonas ausgegangen war, habe die Schauspielerin gerade eine Phase durchgemacht, in der es ihr mental sehr schlecht gegangen sei. Es sei Jonas' Liebe und Unterstützung zu verdanken gewesen, dass sie die extremen Diäten beendet habe und angefangen habe, ihren Körper zu lieben. "Ich denke, er hat gewissermaßen mein Leben gerettet", sagte die 23-Jährige. Am 1. Mai hatte sich das Paar in Las Vegas in einer spontanen Hochzeit das Jawort gegeben. Zuvor hatten sich Turner und Jonas nach rund einem Jahr Beziehung im Oktober 2017 verlobt.

Probleme am Set von "Game of Thrones"

Erst Anfang Mai hatte Sophie Turner in einem Interview mit der australischen Ausgabe der Mode-Zeitschrift "Marie Claire" darüber gesprochen, dass sie unter Druck gesetzt wurde, für ihre Rolle in "Game of Thrones" Gewicht zu verlieren: Ihre psychischen Probleme hätten ihren Stoffwechsel verändert und sie habe zugenommen. Daraufhin sei sie vom Film- und TV-Studio aufgefordert worden, wieder abzunehmen. Eine Therapie habe ihr dabei geholfen, mit den negativen Gedanken fertig zu werden.

Trotzdem kann die Schauspielerin offensichtlich dankbar auf die Zeit am Set zurückblicken. Die letzte Folge der Serie wurde am Sonntag veröffentlicht. Zu diesem Anlass postete Turner ein Bild mit ihren Schauspielkollegen auf Instagram und schrieb darunter: "Sansa, danke, dass du mich Widerstandskraft, Tapferkeit und wahre Stärke gelehrt hast." Auch bei den Machern der Serie bedankte sich Turner: "Danke, dass ihr mir die besten Lebens- und Schauspiel-Lektionen erteilt habt. Ohne euch wäre ich nicht die Person, die ich heute bin. Danke, dass ihr mir diese Chance vor all den Jahren gegeben habt."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren