Sigourney Weaver bringt Mann und Tochter zur Berlinale

Sigourney Weaver versprüht bei der Eröffnung der diesjährigen Berlinale Hollywood-Glanz. An ihrer Seite: Ehemann Jim Simpson und Tochter Charlotte.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sigourney Weaver (Mitte) mit Ehemann Jim Simpson (l.) und Tochter Charlotte Simpson (r.) bei der Berlinale-Eröffnung 2020
imago images/APress Sigourney Weaver (Mitte) mit Ehemann Jim Simpson (l.) und Tochter Charlotte Simpson (r.) bei der Berlinale-Eröffnung 2020

Promi-Schaulaufen bei der Eröffnung der 70. Berlinale. Neben den zahlreichen deutschen Stars und Sternchen brachte Schauspielerin Sigourney Weaver (70, "Avatar - Aufbruch nach Pandora") Hollywood-Glanz in die deutsche Hauptstadt. Der neue Film der 70-Jährigen, "My Salinger Year", hat die Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet. Neben Regisseur Philippe Falardeau (52) und ihren Co-Stars Margaret Qualley (25), Douglas Booth (27) und Yanic Truesdale (49, "Gilmore Girls") hatte Sigourney Weaver zwei besondere Gäste an ihrer Seite.

Holen Sie sich hier "Avatar - Aufbruch nach Pandora" mit Sigourney Weaver.

Seit über 30 Jahren verheiratet

Der Hollywood-Star posierte auf dem roten Teppich mit Ehemann Jim Simpson (64) und Tochter Charlotte Simpson (29). Mit dem Theater- und Filmregisseur ist Weaver seit 1984 verheiratet. Tochter Charlotte kam am 13. April 1990 auf die Welt und versucht sich ebenfalls als Schauspielerin.

Die Berlinale 2020 findet bis 1. März statt. Im Wettbewerb um die Bären sind 18 Filme aus 18 Ländern, darunter 16 Weltpremieren und eine dokumentarische Form. Den Juryvorsitz hat dieses Jahr der britische Schauspieler Jeremy Irons (71, "Die Affäre der Sunny von B.").

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren