"Show der Superlative": So wird die Eröffnungsfeier der EURO 2020

Am Freitag ist es endlich soweit: Die UEFA EURO 2020 startet in Rom mit der Partie Türkei gegen Italien. Während der Eröffnungszeremonie werden unter anderem auch Bono und The Edge von U2 auftreten.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Am Freitag startet im römischen Olympiastadion die UEFA EURO 2020 mit dem Spiel Türkei gegen Italien.
Am Freitag startet im römischen Olympiastadion die UEFA EURO 2020 mit dem Spiel Türkei gegen Italien. © imago images/Insidefoto

Am Freitag, den 11. Juni 2021 startet endlich die UEFA EURO 2020, mit rund einem Jahr Verspätung. Vor dem eigentlichen Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien aus dem Olympiastadion in Rom wird den Zuschauern laut offiziellen Angaben eine "virtuelle Show der Superlative" dargeboten. Modernste Technik werde dafür sorgen, dass zumindest virtuell die Fans in ganz Europa mitfeiern können. Im Stadion selbst sind nur 18.000 statt der möglichen 72.000 Zuschauer zugelassen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bei der Eröffnungsfeier werden DJ Martin Garrix (25) und die beiden U2-Mitglieder Bono (61) und The Edge (59) ihren gemeinsamen Song "We are the people" zum Besten geben. Dabei handelt es sich auch um den offiziellen Song der Europameisterschaft, der unmittelbar vor dem Anpfiff der ersten Partie gespielt werden solle. Eine virtuelle Performance soll rund um einen echten Stadion-Gig aufgebaut werden, und die hoffnungsvolle und positive Botschaft des Songs mit kraftvollen Bildern verknüpfen.

Deutscher Künstler hängt vom Stadiondach

Im weiteren Verlauf der Zeremonie wird unter anderem die internationale Truppe "Team Extreme Performance on Air" auftreten. Insgesamt zwölf Trommler werden mit Drahtseilen am Stadiondach befestigt und somit "wie an Marionetten-Fäden" baumeln, wie der Künstler Jürgen Weishaupt dem "Münchner Merkur" bestätigte, der selbst daran teilnehmen wird.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren