Shitstorm für Neymar nach geschmacklosem Stephen-Hawking-Tweet

Mit einem Zitat von Stephen Hawking hat sich Fußball-Megastar Neymar von dem verstorbenen Physiker verabschiedet. Nur leider auf ziemlich ungeschickte Weise.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

War es ein missglückter Witz, oder ist Fußball-Megastar Neymar (26) tatsächlich so selbstzentriert, dass er diesen Tweet für eine gute Idee hielt? Nachdem bekannt geworden war, dass Stephen Hawking im Alter von 76 Jahre verstorben ist, zollte Neymar dem Physik-Genie zumindest auf äußerst seltsame Weise Tribut.

Hier lesen Sie Stephen Hawkings "Eine kurze Geschichte der Zeit"

Auf Instagram und Twitter postete der verletzte Fußballer ein Bild von sich im Rollstuhl. Dazu schrieb er ein Hawking zugesprochenes Zitat: "Man sollte eine positive Einstellung haben und das Beste aus der Situation machen, in der man sich befindet." Pikant: Neymar ist für wenige Wochen auf den Rollstuhl angewiesen, Hawking hatte Jahrzehnte unter der Nervenkrankheit ALS zu leiden.

Wäre das im Sinne Hawkings?

Zahlreiche Social-Media-Nutzer zeigten sich empört über Neymar. Einer hielt den Tweet des Fußballers auf Twitter für die "höchste Form von Selbstzentriertheit". Weiter schreibt der Nutzer: "Ich bin mir sicher, dass Neymar das nicht böse gemeint hat, aber komm schon..." Ein anderer User meint, dass man immer noch einmal jemanden fragen sollte, wenn man sich nicht über einen Social-Media-Post sicher sei - diesmal in der "Neymar-Edition". Ein weiterer hält den Fußballer gar für "strunzdumm und peinlich".

Unterdessen hätte der für seinen trockenen Humor bekannte Hawking sich vermutlich nicht einmal großartig aufgeregt, sondern wohl lieber selbst einen Witz gerissen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren