Shitstorm für Kendall Jenner

"Weniger tribal könnte die Kampagne nicht sein" oder "Ist jede Kultur jetzt weiß?" - nach der Veröffentlichung ihrer neuen Mango-Kampagne hat sich über Kendall Jenner ein enormer Shitstorm zusammengebraut.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Los Angeles - Das hat sich Kendall Jenner (20) bestimmt anders vorgestellt: Vor wenigen Tagen hatte der spanische Moderiese Mango das begehrte Model als das neue Gesicht seiner und einen dazugehörigen Werbeclip veröffentlicht. Doch dass ausgerechnet Jenner als Vertreterin für die afrikanisch inspirierte Kampagne ausgewählt wurde und kein farbiges Model, stößt bei vielen auf Unverständnis. Die Folge: Ein regelrechter Shitstorm auf dem Instagram-Account der 20-Jährigen.

Bei Clipfish können Sie Kendall Jenner im stylishen Jeans-Look sehen

"Weniger tribal könnte die Kampagne nicht sein" oder "Ist jede Kultur jetzt weiß?" lauten einige der zornigen Kommentare unter dem Video. Mittlerweile hat sich die Entrüstung bis auf Twitter ausgebreitet, wo einige User Rassismus-Vorwürfe gegen den Modekonzern erheben. Noch in der vergangenen Woche hatte Mangos Vize-Vorstandschef Daniel Lopez gegenüber "Women's Wear Daily" geschwärmt: "Wir fanden, dass sie das beste Model ist, um den Trend zu verkörpern." Doch offensichtlich teilen nicht alle diese Meinung.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren