Sheryl Sandberg: Co-Geschäftsführerin von Facebook hat sich verlobt

Die Facebook-Managerin Sheryl Sandberg und ihr Lebensgefährte Tom Bernthal haben sich verlobt.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sheryl Sandberg will wieder vor den Traualtar treten
shutterstock.com/ Markus Wissmann Sheryl Sandberg will wieder vor den Traualtar treten

2015 verlor Sheryl Sandberg (50), Co-Geschäftsführerin des Social-Media-Riesen Facebook, völlig unerwartet ihren Ehemann Dave Goldberg (1967-2015) - er starb an einem Herzinfarkt. Nun scheint Sandberg wieder ihr Liebesglück gefunden zu haben. Wie die 50-Jährige auf Instagram bekannt gab, hat sie sich mit ihrem Lebensgefährten, dem Berater Tom Bernthal (46), verlobt.

In dem Buch "Option B: Wie wir durch Resilienz Schicksalsschläge überwinden und Freude am Leben finden" hat Sheryl Sandberg den Tod ihres Ehemannes verarbeitet - gleich hier bestellen!

Zu einem Schwarz-Weiß-Foto der beiden schreibt die Managerin: "Verlobt! Tom Bernthal, du bist mein Alles. Ich könnte dich nicht mehr lieben." Laut dem US-Magazin "People" soll sich das Paar, das seit vergangenem Sommer offizielle zusammen ist, bereits am 1. Februar verlobt haben. Nach einer Wanderung und einem anschließenden Picknick auf der Vermejo Park Ranch im US-Bundesstaat New Mexico soll Bernthal die alles entscheidende Frage gestellt haben.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Der Verlobungsring soll laut "People" mit fünf kleinen versteckten Diamanten versehen sein. Sie sollen für ihre fünf Kinder stehen. Sandberg hat mit ihrem verstorbenen Ehemann zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Bernthal wird drei Kinder mit in die Ehe bringen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren