Sharon Stone: Mit eiskaltem Kalkül zur "Basic Instinct"-Rolle

Sharon Stone hat sich dem Projekt "Basic Instinct" strategisch genähert. Um in Betracht gezogen zu werden, ließ sie die Hüllen fallen.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sharon Stone bezeichnet sich selbst als "strategisch".
Kathy Hutchins/Shutterstock.com Sharon Stone bezeichnet sich selbst als "strategisch".

Der Erotikthriller "Basic Instinct" machte Sharon Stone (62) in der Rolle der Catherine Tramell 1992 zum Star. Jetzt ließ die Schauspielerin durchblicken, dass es Kalkül ihrerseits gewesen sei. In der Talkshow von Kollegin Drew Barrymore (45) berichtete sie von ihrem "strategischen" Vorgehen. "Ich fand, dass es die richtige Rolle für mich war, und ich wusste, was ich tun musste, um sie zu bekommen."

"Basic Instinct" mit Sharon Stone sehen Sie hier.

Stone hatte einen Plan. "Weil ich den Film machen wollte, beschloss ich, in den 'Playboy' zu kommen", verriet sie. Im Juli 1990 posierte sie schließlich unbekleidet für das Männermagazin. Kurze Zeit später habe sie den Film-Deal in der Tasche gehabt - mit ungeahnten Folgen. "Ich wusste nicht, was passieren würde, als ich den Film drehte", sagte Stone, die durch "Basic Instinct" für viele zum Sexsymbol avancierte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren