Severino wendet sich schriftlich an seine Opfer

Noch vor seinem Gerichtstermin im Juni hat sich Severino Seeger mit einem Brief an die Seniorinnen gewandt, die er insgesamt um über 100.000 Euro betrogen haben soll.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Severino Seeger muss sich im Juni vor Gericht verantworten
RTL/Stefan Gregorowius Severino Seeger muss sich im Juni vor Gericht verantworten

Severino Seeger (28), der (noch) amtierende Gewinner der zwölften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", will seine Opfer offenbar bereits vor einem Urteilsspruch entschädigen. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das der Anwalt des Sängers an insgesamt neun ältere Frauen verschickte und das die "Bild"-Zeitung wie folgt zitiert: "Auf Anraten der Staatsanwaltschaft Frankfurt a. M. ist vorgesehen, dass mein Mandant Schadenswiedergutmachung leisten soll."

Was das "DSDS"-Pärchen Pietro Lombardi und Sarah Engels so treibt, sehen Sie bei MyVideo

Die Opfer sollen ihre Bankverbindung und den fälligen Schadensbetrag angeben, damit Severino die Summe begleichen könne, heißt es weiter. Gemeinsam mit drei Komplizen soll der 28-jährige "DSDS"-Sieger die Seniorinnen um insgesamt über 100.000 Euro betrogen haben. Während Severinos Gerichtstermin wegen der Teilnahme an der Casting-Show auf Juni verschoben wurde, fiel für die Mittäter bereits ein Urteil: Einer der Männer muss für drei Jahre ins Gefängnis, die zwei anderen kamen mit Bewährungsstrafen davon.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren