Seltener Auftritt von Adele: Wer ist der Mann an ihrer Seite?

Bei einem NBA-Spiel in Phoenix zeigte sich Adele in der Öffentlichkeit. Anschließend gab es neue Liebesgerüchte um die Sängerin.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Adele jubelt bei einem NBA-Spiel.
Adele jubelt bei einem NBA-Spiel. © getty/Christian Petersen / Getty Images

Das gab es in den vergangenen Monaten nur selten: Adele (33) hat sich am Wochenende in der Öffentlichkeit gezeigt. Die Sängerin besuchte ein Spiel der NBA-Finals in Phoenix zwischen den Phoenix Suns und den Milwaukee Bucks. Die 33-Jährige trug dabei einen bodenlangen Animal-Print-Mantel, den sie mit einem schwarzen Top, Leggings sowie mit darauf abgestimmten offenen Schuhen kombinierte.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dass Adele neben Rich Paul (39), dem Agenten von LeBron James (36), saß, sorgte schnell für Spekulationen und Gerüchte. Brian Windhorst (43) von "ESPN" hatte Adele in dem Podcast "The Lowe Post" US-Medienberichten zufolge angeblich als Pauls "Freundin" bezeichnet. Eindeutige Hinweise, dass die beiden tatsächlich ein Paar sind, soll es bei dem NBA-Spiel allerdings nicht gegeben haben.

Scheidung ist durch

Im März gab es Berichte, wonach Adele und ihr Ex-Ehemann Simon Konecki (47) sich über die Bedingungen ihrer Scheidung einig geworden sein sollen. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin, unter anderem erhielt sie zahlreiche Grammys, einen Golden Globe und einen Oscar, war seit 2011 mit Konecki liiert. 2012 wurde der gemeinsame Sohn Angelo geboren, die Hochzeit folgte Gerichtsunterlagen zufolge 2018. 2019 gab Adeles Management die Trennung bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren