Seit wann wusste Malle-Jens von seiner Krebsdiagnose?

Kult-Auswanderer Jens Büchner starb an Lungenkrebs. Von seiner Diagnose erfuhr der Reality-TV-Star aber erst wenige Wochen vor seinem Tod.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der plötzliche Tod von Mallorca-Schlagersänger und TV-Star Jens Büchner (1969-2018) im Alter von nur 49 Jahren schockiert Freunde und Fans. Es war der Lungenkrebs, der den Auswanderer das Leben kostete. Wie sein Manager der "Bild"-Zeitung mitteilte, wusste Büchner erst wenige Wochen vor seinem Tod, an welcher Krankheit er litt. Er habe "kurz nach dem 5. November" seine Krebs-Diagnose bekommen.

In seiner Musik lebt Jens Büchner weiter: Hier gibt es sein Album "Mallorca Jens"

"Er ahnte es vorher. Aber dann hatte er sie schwarz auf weiß", erklärte Manager Carsten Hüther dem Blatt. Am 13. November war durch einen Instagram-Post von Daniela Büchner (40) bekannt geworden, dass sich ihr Ehemann im Krankenhaus befinde und dort um sein Leben kämpfe. Am Samstag, den 17. November, bestätigte Büchners Management auf Facebook schließlich den Tod des "Goodbye Deutschland"-Stars.

Er hinterlässt große Patchwork-Familie

Büchner hinterlässt eine große Patchwork-Familie mit acht Kindern. Seine beiden Töchter Jenny und Jessica stammen aus seiner ersten Ehe, aus der Beziehung mit Ex-Freundin Jenny entstand Sohn Leon. Ehefrau Daniela brachte drei Kinder mit in die Beziehung. Gemeinsam bekamen sie die inzwischen zwei Jahre alten Zwillinge Diego Armani und Jenna Soraya.

Den Tod des Papas erklärte Daniela Büchner ihren beiden jüngsten Kindern laut "Bild" mit den Worten, dass Jens Büchner jetzt "die Sonne" sei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren