Seiler und Speer: Waren Drogen im Spiel? Staatsanwaltschaft ermittelt nach Unfall

Nach dem Verkehrsunfall von Musiker Bernhard Speer hat die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nach dem schweren Verkehrsunfall von Musiker Bernhard Speer (34) ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. "Wir ermitteln wegen des Verdachtes des Suchtgiftmissbrauches", zitiert Heute.at den Sprecher der Staatsanwaltschaft, Erich Habitzl, am Montag. (Hier können Sie "und weida?" von Seiler und Speer herunterladen, streamen oder auf CD kaufen)

Der österreichische Musiker verunglückte in der vergangenen Woche in der Nacht auf Mittwoch mit seinem Auto in einem Kreisverkehr in Kottingbrunn (Bezirk Baden) schwer und liegt seitdem im Krankenhaus. Laut einer ersten Meldung musste er auf die Intensivstation gebracht werden. Sein Management bestätigte in einem Eintrag auf der Facebook-Seite der Band außerdem, Speer befinde sich außer Lebensgefahr.

Bernhard Speer (34) ist Teil des österreichischen Erfolgsduos Seiler und Speer ("Ham kummst"). Die anstehende Tour sagte die Band nach dem Unfall ab. Die Tickets können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren