Sean Spicer reagiert auf Parodie von Melissa McCarthy

Die Parodie von Melissa McCarthy blieb nicht ungehört: Der Gescholtene selbst, Trump-Pressesprecher Sean Spicer, meldete sich nun zu Wort. Er habe durchaus gelacht, eine Szene fand er allerdings daneben.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Parodie von Melissa McCarthy blieb nicht ungehört: Der Gescholtene selbst, Trump-Pressesprecher Sean Spicer, meldete sich nun zu Wort. Er habe durchaus gelacht, eine Szene fand er allerdings daneben.

Seit Tagen ist es das Gesprächsthema: Die Persiflage von US-Schauspielerin Melissa McCarthy (46, "Tammy") auf den Donald-Trump-Pressesprecher Sean Spicer (45) im Rahmen der jüngsten "Saturday Night Live"-Sendung. Jetzt reagierte der Gescholtene sogar und stimmt - im Gegensatz zu seinem Chef bei der Alec-Baldwin-Imitation - sogar versöhnliche Worte an. Wie unter anderem die "Daily Mail" berichtet, habe Spicer am Rande des Super Bowls erklärt, dass es "wirklich eine lustige Sendung" gewesen sei.

Hier gibt es den Film "The Boss - Dick im Geschäft" mit Melissa McCarthy

McCarthy solle sich dennoch ein bisschen zurücknehmen. Über die Szene, in der die Schauspielerin Unmengen an Kaugummis in ihren Mund stopft und sie wenig später wieder ausspuckt, habe er nicht lachen können. Auch die Trump-Parodie von Baldwin bekam von Spicer noch sein Fett ab. Der Schauspieler habe sich von lustig zu gemein gewandelt, das sei "wirklich unglücklich". Trump twitterte im Oktober in Richtung Baldwin, dass der Schauspieler "peinlich", die ganze Sendung "ungenießbar" sei und sowieso abgesetzt gehöre.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren