Schwerer Sturz von Uwe Seeler: Heute noch Not-OP

Die HSV-Ikone Uwe Seeler ist Medienberichten zufolge schwer gestürzt und muss sich angeblich noch heute einer Not-Operation unterziehen. Er soll sich bei dem Vorfall die Hüfte gebrochen haben.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Uwe Seeler im Februar 2020 vor dem Hamburger Stadtderby HSV gegen St. Pauli.
imago images/Michael Schwarz Uwe Seeler im Februar 2020 vor dem Hamburger Stadtderby HSV gegen St. Pauli.

Große Sorgen um Fußball-Ikone Uwe Seeler (83): Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, stürzte das HSV-Idol in seinem Haus in Norderstedt schwer und soll sich dabei die Hüfte gebrochen haben. Noch heute soll eine Not-Operation erfolgen. Er befinde sich demnach im Albertinen-Krankenhaus im Hamburger Ortsteil Schnelsen und habe ausrichten lassen, dass "er gutes Heilfleisch habe und optimistisch an die Sache rangehe".

Der 83-Jährige kämpfte in den vergangenen Jahren immer wieder mit Gesundheitsproblemen. Seeler ging immer offen mit seinen Leiden um: Seit einem Autounfall 2010 plagen ihn starke Rückenschmerzen. 2017 wurde dem Ehrenspielführer der Nationalmannschaft zudem ein Herzschrittmacher eingesetzt. Wenige Monate zuvor musste sich der damals 80-Jährige einen bösartigen Tumor am Rücken entfernen lassen, wie er damals der "Bild" bestätigte.

Hier gibt es die Autobiografie "Danke, Fußball!: Mein Leben" von Uwe Seeler.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren