Schwangere Lady Diana (†): Die Wahrheit über den Treppensturz

Mit dem Buch "Diana: Ihre wahre Geschichte" (1992) wurde die Ehekrise von Prinz Charles und Lady Diana öffentlich bekannt. Die Prinzessin vertraute Autor Andrew Morton mehrere Tonbänder an, die pikantes Material enthielten. Sie habe sich im Herbst 1981, als sie mit William im vierten Monat schwanger war, eine Treppe heruntergestürzt. In einer neuen Doku spricht jetzt Dianas Ex-Butler. War alles nur inszeniert?
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinzessin Diana vor dem Taj Mahal am 11. Februar 1992.
dpa/Douglas E. Curran Prinzessin Diana vor dem Taj Mahal am 11. Februar 1992.

Mit dem Buch "Diana: Ihre wahre Geschichte" (1992) wurde die Ehekrise von Prinz Charles und Lady Diana öffentlich bekannt. Die Prinzessin vertraute Autor Andrew Morton mehrere Tonbänder an, die pikantes Material enthielten. Sie habe sich im Herbst 1981, als sie mit William im vierten Monat schwanger war, eine Treppe heruntergestürzt. In einer neuen Doku spricht jetzt Dianas Ex-Butler. War alles nur inszeniert?

Die Skandal-Publikation sorgte für weltweites Entsetzen: Diana und Reporter Andrew Morton machten 1992 die Liebesbeziehung zwischen Camilla und Charles öffentlich. Anschließend inszenierte sich Diana in den Medien als betrogene Ehefrau - besonders das "einsame" Foto vor dem Taj Mahal brannte sich in die Herzen aller Royal-Fans.

Prinzessin Diana vor dem Taj Mahal am 11. Februar 1992.
Prinzessin Diana vor dem Taj Mahal am 11. Februar 1992. © dpa/Douglas E. Curran

Tonbänder von Diana machten Charles Affäre publik

2017, als das Buch mit einer Neuauflage erschien, wurden bislang geheime Tonband-Aussagen öffentlich. Das Treppen-Drama beschrieb die Prinzessin in der Aufnahme von 1991 so: "Als ich im vierten Monat schwanger mit William war, warf ich mich die Treppe hinunter, um die Aufmerksamkeit meines Mannes zu erregen und damit er mir endlich zuhört. Ich hatte ihm gesagt, dass ich so verzweifelt bin und mir die Augen ausweine. Er sagte nur: '‚Ich werde nicht zuhören. Du tust das immer mit mir. Ich gehe jetzt reiten'. Dann habe ich mich die Treppe heruntergestürzt. Die Königin kam herbei und war absolut entsetzt. Sie zitterte, denn der Schreck saß tief. Ich wusste, dass ich das Kind nicht verlieren würde, obwohl ich Verletzungen in der Magengegend davontrug. Als er zurückkam, wissen Sie, war es die totale Ablehnung. Er ging einfach zur Tür hinaus".

Dianas Leiden im Palast: Queen half ihr nicht

Es war ein Hilferuf, ein Schrei nach Liebe und Aufmerksamkeit! Diana führt weiterhin aus: "Ich wusste, was mit mir los war, aber sonst niemand um mich herum hat mich verstanden. Ich brauchte Ruhe und Menschen um mich herum, die meine Qual und Angstzustände verstehen konnten. Es war ein verzweifelter Hilferuf. Ich war nicht verloren - ich musste mich nur meiner neuen Position anpassen. Ich weiß nicht, was mein Mann der Königin erzählte. Er sagte ihr auf jeden Fall alles über meine Bulimie. Und sie erzählte allen, dass der Grund für unsere Eheprobleme das Essverhalten von Diana war, und dass es für Charles so schwierig gewesen sein musste".

War Dianas Treppensturz 1981 inszeniert?

Doch in der aktuellen britischen Doku "The Royal Family: Scandals at the Palace, the Princess" behauptet jetzt Dianas Ex-Butler Paul Burrell, dass alles anders war, als es aussah. Er habe "ein gewaltiges Klappern auf der Holztreppe" gehört und Diana "auf halbem Weg nach unten gefunden". Der Sturz sei nur vorgetäuscht gewesen. Zu keiner Zeit wollte die Prinzessin "ihrem ungeborenen Kind Schaden zufügen. Aber sie wollte Aufmerksamkeit". Burrell erklärt ihr Verhalten damit, dass die schwangere Diana im Palast gefangen gewesen sei. Der inszenierte Treppensturz und die heimliche Übermittlung der Tonbänder seien ein "Hilfeschrei" gewesen.

Im Dezember 1992 gaben Charles und Diana die offizielle Trennung bekannt. Am 28. August 1996 wurde die Ehe geschieden. Lady Diana starb in der Nacht zum 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris. Ihr Tod löste eine weltweite Welle des Schocks und des Mitgefühls aus. Bis heute trägt Diana, wie Elisabeth Stuart im 17. Jahrhundert, den Beinamen "Königin der Herzen". Prinz Charles ist seit 2005 mit Camilla verheiratet.

Lesen Sie auch: Dieser Geheimplan macht Camilla zur Königin!

Zum 20. Todestag: Das Drama um Diana

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren