Schwangere Cheyenne Ochsenknecht wird im Netz wüst beschimpft

Vor wenigen Tagen hat Cheyenne Ochsenknecht ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht. Viele Fans freuen sich mit der Promi-Tochter. Allerdings wird sie von einigen Hatern auch fies beleidigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Cheyenne Ochsenknecht wird im Netz wegen ihrer Schwangerschaft angegriffen. (Archivbild)
Cheyenne Ochsenknecht wird im Netz wegen ihrer Schwangerschaft angegriffen. (Archivbild) © BrauerPhotos / B.Engel

Mit 20 Jahren ist Cheyenne Ochsenknecht zum ersten Mal schwanger. Das Model und ihr Freund freuen sich auf den gemeinsamen Nachwuchs und auch zahlreiche Fans schicken Glückwünsche an die beiden. Für ihre Schwangerschaft bekommt die werdende Mutter aber auch viel Hass im Netz.

"Es gab natürlich auch einige negative Kommentare wieder zum Thema Schwangerschaft", erzählt die Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht in ihrer Instagram-Story. Bereits in der Vergangenheit hat sie fiese Kommentare und sogar Todesdrohungen in den sozialen Medien erhalten.

Schwangere Cheyenne Ochsenknecht wird beleidigt: "Wie blöd die Leute sein können"

Die wüsten Beleidigungen will Cheyenne allerdings nicht auf sich sitzen lassen. "Ich habe echt lange überlegt, ob ich das wieder posten soll in meinem Mobbing-Ordner. [...] Ich zeig euch einfach mal, wie blöd die Leute auch sein können, wenn man schwanger ist und dass sie ein ungeborenes Kind schon beleidigen", erzählt sie in ihrer Story weiter.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Einige Hater werfen der Ochsenknecht-Tochter vor, sie sei nur wegen des Geldes, dass man mit Baby-Content verdienen könne, schwanger geworden. "Es ist ja jetzt Mode dass man Kinder als Accessoires bekommt. Ist ja irgendwie so jede Influencer nach und nach schwanger, kriegt man ja tolle Werbepartner", schreibt ein Follower dazu. Auch für ihr Aussehen wird Cheyenne heftig beleidigt. "Auch so ein Mund, der aussieht wie eine Rosette" und "wer hat dich denn geschwängert" lauten zwei fiese Kommentare.

Lesen Sie auch

Cheyenne Ochsenknecht kämpft gegen Cyber-Mobbing

Über ihre Erfahrung mit Cyber-Mobbing hat das Model gemeinsam mit ihrer Mutter Natascha Ochsenknecht ein Buch geschrieben. "Dieses Buch bedeutet mir sehr viel, da in diesem Buch auch einige meiner persönlichen Erfahrung und Geschichten zum Thema Mobbing drinnen stehen", schreibt sie auf Instagram. Ihre Fans feiern Cheyenne für ihren offenen Umgang mit diesem Thema.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren