Schock: A$AP Rocky hinterrücks überfallen

Wie aus dem Nichts wurde der Rapper A$AP Rocky letzte Nacht von drei Männer attackiert. Und das alles wegen einer belanglosen Kleinigkeit.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der US-amerikanische Rapper A$AP Rocky.
dpa Der US-amerikanische Rapper A$AP Rocky.

Auckland - A$AP Rocky wurde Opfer eines gewalttätigen Übergriffs.

Wie das Klaschportal 'TMZ' berichtete, passierte die Tat in der Nacht zum Donnerstag (25. Februar) in einem Aufzug im 'Pullman Hotel' in der neuseeländischen Hauptstadt Auckland. Der Rapper kam gerade von einem Konzert und stieg mit drei attraktiven Ladies im Arm in den Lift, als drei weitere Männer hinzukamen und dazusteigen wollten. Als der Musiker ihnen erklärte, dass zu wenig Platz sei und sie auf den nächsten warten sollten, rasteten die Männer völlig aus. Wie aus dem Nichts attackierten sie den Rapper plötzlich und schlugen ihm ins Gesicht und auf den Kopf. Während sich der Künstler vor seine Mädels stellte und sie abzuschirmen versuchte, brüllten seine Angreifer: "F*** A$AP!" Allem Anschein nach wussten sie also genau, mit wem sie es zu tun hatten.

Glücklicherweise tauchte im nächsten Moment die Security auf und setzten dem gewalttätigen Treiben ein Ende. Die Täter, die alle Einheimische waren, wurden anschließend wegen Körperverletzung und Widerstands gegen die Polizei verhaftet. Ob der 27-Jährige selbst Verletzungen erlitten hat, ist unbekannt. Ein Beamter musste jedoch laut der Zeitung 'New Zealand Herald' wegen einer Stichwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Auf Twitter beruhigte der Amerikaner seine besorgten Fans wenig später: "Kleine Schlägerei, bin immer noch hübsch, immer noch attraktiv, f***e immer noch deine B****."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren