Schlechter Scherz von Comedian Limmy

Über den Tod macht man eigentlich keine Witze. Dennoch bringt einen der ein oder andere Spruch über das Tabuthema zum Schmunzeln.
| (lui/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Über den Tod macht man eigentlich keine Witze. Dennoch bringt einen der ein oder andere Spruch über das Tabuthema zum Schmunzeln.

Absolut unlustig war allerdings die Aktion von Comedian Brian "Limmy" Limond (43, "Limmy's Show"). In einem Twitter-Posting erklärte er die TV-Persönlichkeit Simon Cowell (58) nach dessen Treppensturz und Einlieferung ins Krankenhaus kurzerhand für Tod. Dabei kam der "X Factor"-Boss und "America's got Talent"-Juror glücklicherweise ohne ernste Verletzungen davon.

Limmy verpackte die Falschmeldung mit dem "Breaking News"-Zeichen der britischen Nachrichtenagenturen "Sky News" und "BBC". Von der seriösen Darstellungsweise getäuscht, glaubten viele Follower dem 43-Jährigen die Lüge. Lachen konnte über den Scherz niemand und die User bezeichneten das Vorgehen des schottischen Komikers als "dumm" und "ekelhaft".

Überzeugen Sie sich hier, ob die "Limmy's Show" besser ist, als seine Twitter-Postings

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren