Schießerei in US-Synagoge: So reagieren Barack Obama und Tom Hanks

Nach der tödlichen Schießerei in einer US-Synagoge in Pittsburgh machen Stars wie Tom Hanks und Politiker wie Barack Obama ihrer Trauer Luft.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bei einem Angriff auf eine Synagoge in der US-Stadt Pittsburgh, Pennsylvania, wurden elf Menschen getötet. Ein Schock, nicht nur für die Verletzten, Hinterbliebenen und Einsatzkräfte, auch Politiker und Stars aus den USA lässt das Massaker nicht kalt.

"Ein amerikanischer Traum: Die Geschichte meiner Familie" - das Buch von Barack Obama können Sie hier bestellen

Ex-US-Präsident Barack Obama (57) macht seiner Trauer via Twitter Luft: "Wir trauern um die in Pittsburgh ermordeten Amerikaner." Doch darüber hinaus fordert er auch Konsequenzen: "Wir alle müssen gegen den stärker werdenden Antisemitismus und die hasserfüllte Rhetorik gegen diejenigen ankämpfen, die anders aussehen, lieben oder beten. Und wir müssen damit aufhören, es denjenigen, die Unschuldigen schaden wollen, so leicht zu machen, eine Waffe in die Finger bekommen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Oscar-Gewinner Tom Hanks (62, "Forrest Gump") macht der Stadt Pittsburgh dagegen Mut. Er postete auf Instagram ein Foto von einem Plakat, das jemand in der Stadt an sein Fenster gehängt hatte. Darauf steht: "Liebe deine Nachbarn ausnahmslos". Hanks kommentiert: "Und nochmal, für mich steht dieses Foto für den Geist von Pittsburgh - mit einem gebrochenen Herzen heute für diejenigen in Squirrel Hill ...", lobt er die Einwohner. Das "nochmal" bezieht sich darauf, dass er das Foto zufälligerweise bereits am 16. Oktober schon mal gepostet hatte. Damals lautete sein begeisterter Kommentar schon: "Der Geist Pittsburghs! Großartige Stadt."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Poetischer formuliert es US-Schauspielerin Alyssa Milano (45, "Charmed - Zauberhafte Hexen") auf ihrem Twitter-Account: "Ich liebe. Ich weine. Aber ich habe keine Angst. Ich prangere den Antisemitismus an." Sie halte zu "Transgendern, Frauen, Schwulen, Ureinwohnern, farbigen Menschen, kranken und verletzlichen Menschen, Einwanderern und Menschen aller Glaubensrichtungen", so Milano. "Die Schießerei sei ein "Angriff auf jeden anständigen Menschen auf dem Planeten" gewesen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

US-Komikerin Amy Schumer (37, "I Feel Pretty") zeigt sich ebenfalls tiefbetrübt und spricht den Angehörigen via Instagram ihre Anteilnahme aus. "Mein Herz ist gebrochen".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Talkmasterin Ellen DeGeneres (60) schickt Liebe: "Heute sende ich Liebe an jeden von euch, der das liest. Jedem einzelnen von euch. Wir sind eine Welt. Wir alle brauchen Liebe. Wir alle wollen Trost. Lasst uns das einander geben", fordert sie via Twitter auf.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren