Schauspieler Gernot Endemann gestorben

Wer die «Sesamstraße» liebte, kam an Gernot Endemann nicht vorbei. Jetzt ist der Mime gestorben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gernot Endemann (l.) und Kirsten Sprick (r.) 2007 im NDR-Studio.
Kay Nietfeld/dpa/dpa Gernot Endemann (l.) und Kirsten Sprick (r.) 2007 im NDR-Studio.

Hannover/Berlin - Der vor allem aus der Kindersendung "Sesamstraße" bekannte Schauspieler Gernot Endemann ist tot. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur in Berlin am Dienstag von seiner Familie bestätigt. Der Schauspieler und Hörspielsprecher wurde 78 Jahre alt.

Endemann hatte zahlreiche Auftritte im deutschen Fernsehen. 1965 bis 1971 spielte er neben Inge Meysel in der beliebten ARD-Familienserie "Die Unverbesserlichen" mit. Auch beim ZDF-Krimi "Derrick" und in der ZDF-Kinderserie "Manni der Libero" war er zu sehen.

Millionen Kinder lernten Endemann aber vor allem in der ARD-Sendung "Sesamstraße" kennen, in der er von 1986 bis 1998 den Fahrradhändler Schorsch spielte. Bereits in den 70ern hatte er dort als Taxifahrer Thomas Sauer mitgewirkt.

Auch als Synchronstimme und Hörspielsprecher war der gebürtige Essener aktiv. So sprach er in der Hörspielreihe "Die drei Fragezeichen" viele Rollen, etwa den Sonny Elmquist in der Folge "Der Karpatenhund". In der populären Science-Fiction-Hörspielreihe "Commander Perkins" stellte er Major Peter Hoffmann dar.

Endemann starb nach Familienangaben am Montag, wenige Tage nach seinem 78. Geburtstag. Zuerst hatten die "Bild"-Zeitung und die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" über den Tod des Hannoveraners berichtet.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-621922/4

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren