Scham wegen Corona-Party: Ist Rita Ora aus England geflohen?

Rita Ora sorgte mit einer Party zu ihrem 30. Geburtstag mitten im Corona-Lockdown für Schlagzeilen. Nun soll sie das Land verlassen haben.
| (wag/ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rita Ora hielt sich nicht an die Corona-Regeln
Andrea Raffin / Shutterstock.com Rita Ora hielt sich nicht an die Corona-Regeln

Ende November feierte Rita Ora (30, "I Will Never Let You Down") ihren runden Geburtstag mit einer spontanen Party in London - trotz zweitem Corona-Lockdown. Der Verstoß gegen die geltenden Regeln im Kampf gegen die Pandemie hatte für zahlreiche Negativschlagzeilen gesorgt. Nun soll die Sängerin laut der britischen Boulevardzeitung "The Sun" England für den Rest des Jahres verlassen haben.

Rita Ora macht sich "wegen ihrer Fehler große Vorwürfe"

Wie das Blatt weiter berichtet, befindet sich Rita Ora derzeit in Bulgarien, um das Musikvideo für einen neuen Song zu drehen, der Anfang 2021 erscheint. "Rita hat sich selbst wegen ihrer Fehler große Vorwürfe gemacht und sich in die Arbeit gestürzt, um sich abzulenken", wird eine der Musikerin nahestehende Quelle zitiert. Anschließend soll es direkt in den Weihnachts- und Silvesterurlaub gehen, eine Rückkehr nach England sei erst im neuen Jahr geplant. "Sie möchte momentan nicht in London sein", berichtet die Quelle weiter. Es sei der Sängerin wichtig, "sich Zeit zu nehmen, um alles zu reflektieren, was geschehen ist".

Infolge ihres Verstoßes gegen die geltenden Lockdown-Regeln hatte Rita Ora sich vor gut zwei Wochen in ihrer Instagram-Story für den Vorfall entschuldigt. "Es tut mir zutiefst leid, dass ich die Regeln gebrochen habe, und ich verstehe, dass dies Menschen einem Risiko aussetzt", schrieb sie. "Das war ein schwerwiegender und unentschuldbarer Einschätzungsfehler. Angesichts der Beschränkungen wird mir klar, wie verantwortungslos diese Aktion war und ich nehme die volle Verantwortung auf mich."

Peinlich berührt sei die Künstlerin vor allem deshalb, weil sie aus erster Hand ganz genau wisse, wie hart die Menschen dafür gearbeitet hätten, diese schreckliche Krankheit zu bekämpfen. Ihren Post schloss sie mit den Worten "Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen".

Auf ihr Konto gehen bereits mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln

Die Geburtstagsfeier der 30-Jährigen hatte "The Sun" zufolge "bis in die frühen Morgenstunden" gedauert. Auf Paparazzifotos, die gezeigt wurden, waren neben Rita Ora unter anderem die Promi-Schwestern Cara (28) und Poppy Delevingne (34) am Veranstaltungsort zu sehen.

Wie die "Daily Mail" außerdem berichtet, war es nicht Oras erster Verstoß gegen die in England geltenden Corona-Schutzmaßnahmen. Kurz vor ihrem runden Geburtstag soll die Sängerin demnach mit einem Privatflugzeug von England nach Ägypten gereist sein und sich nach ihrer Rückkehr nicht in die vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne begeben haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren