Sarah Lombardi macht die "Krankenschwester" für Freund Julian Büscher

Ihr Freund Julian Büscher hat sich verletzt, das heißt für Sängerin Sarah Lombardi: "Ich spiele die nächsten Tage gerne Krankenschwester."
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sarah Lombardi bei einem Auftritt in Berlin
imago images/Photopress Müller Sarah Lombardi bei einem Auftritt in Berlin

Sarah Lombardi (27, "Te Amo Mi Amor") ist als "Krankenschwester" im Einsatz. Die Sängerin kümmert sich um ihren verletzten Freund Julian Büscher (27), wie sie in ihren Instagram Stories zeigt. Dort postete sie unter anderem ein Video, auf dem sie den Fußballspieler im Rollstuhl offenbar durch eine Klinik schiebt.

 

 

Musik von Sarah Lombardi gibt es hier

Büscher hat sich das "hintere Kreuzband gerissen", wie er auf Instagram verriet. "Ich muntere meinen Schatz ein wenig auf", erklärt Lombardi nun, "und spiele die nächsten Tage gerne Krankenschwester". In einem weiteren kurzen Video ist Büscher auf Krücken zu sehen. Sie werde ihm "jeden Wunsch erfüllen", verspricht Lombardi dabei an seiner Seite.

Gemeinsamer Sommerurlaub mit Alessio

Im Februar 2020 waren erste Fotos von Sarah Lombardi und Julian Büscher am Rande eines Fußballspiels aufgetaucht. Nach ersten verliebten Schnappschüssen in ihren Instagram Stories postete Julian Büscher Ende Juni das erste Pärchenfoto auf seinem Account, Sarah Lombardi tat es ihm Anfang Juli gleich. Im Juli war das Paar gemeinsam mit Lombardis Sohn Alessio (5) im Urlaub in Portugal.

"Ein Geschwisterchen für Alessio" wünscht sich die Ex-Frau des ehemaligen "DSDS"-Siegers Pietro Lombardi (28) übrigens "auf jeden Fall", wie sie ebenfalls in einer Story erzählt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren