Samu Haber entschuldigt sich für Drogenkonsum

Die Band Sunrise Avenue wird sich auflösen. Jetzt nimmt Sänger Samu Haber Stellung zu einem Vorwurf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Samu Haber in der ProSieben-Show "The Masked Singer".
Marcel Kusch/dpa/dpa Samu Haber in der ProSieben-Show "The Masked Singer".

Helsinki - Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber hat in seiner finnischen Heimat Ärger, weil er auf einer Party Drogen genommen hat. Er werde eines Drogendelikts verdächtigt, der Fall komme im Laufe des Jahres vor ein finnisches Gericht, schrieb der Sänger der Rockgruppe ("Fairytale Gone Bad", "Hollywood Hills") auf seinem Instagram-Account.

"Im Sommer 2019 war ich auf einer After Party und ich gebe zu, dort eine kleine Dosis Drogen genommen zu haben, die mir kostenlos angeboten wurde", erklärte der 43-Jährige. Um welche Droge es sich handelte, ließ er offen. Das Management der Band bestätigte am Freitag auf Anfrage die Echtheit des Posts.

Haber, der in den vergangenen Jahren mehrmals Juror bei Sendung "Voice of Germany" gewesen war, nutzte die Gelegenheit zugleich für ein Plädoyer gegen Drogen. "Drogenkonsum ist eine Straftat und falsch. Eine Strafe dafür auszusprechen ist absolut richtig." Er ergänzte: "Ich bin wirklich dumm gewesen und es gibt keine Entschuldigungen. Ich werde daraus lernen." Er bitte um Verzeihung.

Sunrise Avenue hatte Anfang Dezember überraschend seinen Abschied von den Musikbühnen verkündet. In diesem Sommer gibt es noch eine Abschiedstournee, die die Band auch in viele deutsche Städte führt. Zum Abschluss tritt die Gruppe am 15. August im Olympiastadion ihrer Heimatstadt Helsinki auf.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren