Russell Crowe schmeißt Azealia Banks aus seiner Hotel-Suit

Ein renommierter Oscar-Preisträger schmeißt ein US-Rap-Sternchen aus seinem Hotel-Zimmer? Was sie zunächst recht bizarr anhört, wurde nun Realität: Russell Crowe hatte von Azealia Banks offenbar genug...
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ein renommierter Oscar-Preisträger schmeißt ein US-Rap-Sternchen aus seinem Hotel-Zimmer? Was sie zunächst recht bizarr anhört, wurde nun Realität: Russell Crowe hatte von Azealia Banks offenbar genug...

Zwischen den beiden bahnt sich offenbar keine große Freundschaft an: Oscar-Preisträger Russell Crowe (52, "The Nice Guys") hat die Rapperin Azealia Banks (25, "Chasing Time") unsanft aus seiner Hotel-Suite geschmissen. Die hatte vorher auf einer kleinen Party angefangen, Crowe und andere Gäste zu bepöbeln. Wie das US-Klatschportal "TMZ" weiter berichtet, soll sie sogar damit gedroht haben, den Leuten die Kehle aufzuschlitzen.

Hier gibt es alle Musik-Videos von Azealia Banks bei Clipfish

Zu der bizarren Situation kam es, nachdem Crowe um die zehn Bekannte zu sich einlud, um einen gemeinsamen Abend zu verbringen und ein wenig Musik zu hören. Der "Gladiator"-Darsteller fragte auch beim Rapper RZA (47, "The Birth of a Prince") an, der wiederum Banks mitbrachte. Die fing nach angeblichen Augenzeugenberichten doch relativ schnell an, Crowe aufgrund seiner Musik-Auswahl als "langweiligen weißen Mann" zu beleidigen.

Irgendwann wurde es Russell Crowe zu bunt

Anschließend entwickelte sich ein Streit zwischen den Gästen, der Gastgeber soll sich allerdings zunächst komplett rausgehalten haben. Im Laufe des Streits flippte Banks immer mehr aus und bedrohte angeblich die Gäste: "Ihr würdet es lieben, wenn ich mein Glas zerbreche und euch die Scherben in die Kehle ramme, wenn das Blut überall herausspritzen würde. Wie bei Tarantino, nur in echt!"

Als sie anschließend tatsächlich nach ihrem Glas greifen wollte, wurde es dem Australier offenbar zu bunt. Er schnappte sie sich und setzte sie kurzerhand vor die Tür der Suite. Anschließend rief er die Security und ließ die Musikerin vom Grundstück entfernen. Nun behauptet Banks allerdings, dass Crowe sie rassistisch beleidigt habe und sie grundlos angeschrien und angespuckt hätte.

Das Problem: Die Geschichte glaubt ihr niemand. In den US-Medien meldeten sich bislang bereits vier Augenzeugen zu Wort, die allesamt die Variante bestätigten, in der Banks alles andere als gut wegkommt. Im Übrigen sogar RZA, der zuvor noch als guter Freund galt und sie ja immerhin mit auf die Party brachte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren