Rückzug aus der Politik: Sebastian Kurz nennt persönlichen Grund

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz zieht sich komplett aus der Politik zurück. Was die Geburt seines Sohnes damit zu tun hat...
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Ex-Kanzler Sebastian Kurz kehrt der Politik den Rücken.
Ex-Kanzler Sebastian Kurz kehrt der Politik den Rücken. © imago/Sven Simon

Der ehemalige österreichische Kanzler Sebastian Kurz (35) ist von allen politischen Ämtern zurückgetreten. Das gab er am Donnerstag in einer persönlichen Erklärung bekannt.

Dabei sprach er auch über die große Veränderung in seinem Privatleben, die ihn in seiner Entscheidung zum Ausstieg aus der Politik offenbar bestärkt hat. Er habe in den vergangenen Jahren sehr viel Zeit in die Arbeit investiert, so Kurz. Manches sei in dieser Phase "vernachlässigt worden, insbesondere die eigene Familie", erklärte er weiter. "In den vergangenen Wochen, die nicht einfach waren und in den vergangenen Tagen, die sehr schön waren, insbesondere auch bei der Geburt des eigenen Kindes, ist mir dann aber mehr und mehr wieder bewusst geworden, wie viel Schönes und Wichtiges es auch außerhalb der Politik gibt", sagte er.

"So ein kleines Baby kann man stundenlang anschauen"

"Ich war mir eigentlich immer sicher, dass diese beiden Wahlkämpfe durch nichts zu toppen sind", so Kurz. Vor ein paar Tagen habe er dann aber erlebt, "dass die Geburt des eigenen Kindes noch einmal alles andere toppt, was man je zuvor gesehen oder erlebt hat". Und er fügte hinzu: "So ein kleines Baby kann man stundenlang anschauen und ist froh und glücklich darüber."

Für ihn beginne mit dem Rücktritt ein neues Kapitel in seinem Leben. "Vor allem freue ich mich darauf, Zeit mit meinem Kind und meiner Familie zu verbringen", so Kurz. Er werde das sehr genießen, bevor er sich im neuen Jahr beruflich neuen Aufgaben widmen werde. "Ich bin gespannt auf diesen neuen Lebensabschnitt und freue mich auch darauf", fügte er hinzu.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Seit Samstag ist er Vater

Kurz ist seit der gemeinsamen Schulzeit mit der Wirtschaftspädagogin Susanne Thier liiert. Die beiden sind seit 27. November Eltern eines gemeinsamen Kindes. "Meine Freundin Susanne hat heute in den frühen Morgenstunden unseren Sohn zur Welt gebracht. Wir sind überglücklich und sehr dankbar! Susanne und das Baby sind wohlauf und wir freuen uns auf die wunderschöne gemeinsame Aufgabe und unser erstes Weihnachtsfest zu dritt", teilte er die schöne Nachricht via Twitter mit.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Vielen lieben Dank für alle Glückwünsche zur Geburt unseres Sohnes Konstantin - wir haben uns sehr gefreut und genießen unsere Zeit zu dritt", schrieb er wenig später auch auf seinem Instagram-Account zu einem Foto, auf dem je eine Hand von Mutter, Vater und Baby zusammen zu sehen sind.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Sebastian Kurz war von 2017 bis 2019 sowie von 2020 bis 2021 Bundeskanzler der Republik Österreich. Am 9. Oktober 2021 gab er seinen Rücktritt als Bundeskanzler bekannt, nachdem Korruptionsermittler unter anderem das Kanzleramt und die ÖVP-Zentrale durchsucht hatten, und wechselte als ÖVP-Klubobmann in den Nationalrat.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren