Schweden-Palast in Corona-Sorge: Prinz Daniel ist erkrankt

Die Corona-Krise setzt der schwedischen Kronprinzessin Victoria zu. Dazu kommt, dass ihr Ehemann erkrankt ist. Er ließ sich auf das Coronavirus testen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden.
Prinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden. © imago/PPE

Eigentlich sollte Prinzessin Victoria gemeinsam mit ihrem Gatten Prinz Daniel nach Västerås reisen, doch am Donnerstag zeigte sich die 43-Jährige alleine vor der versammelten Presse. Der 47-Jährige war zwar angekündigt, reist aber nicht mit und bleibt im Palast. Eine Erkältung sei der Grund, erklärte Victoria.

Prinz Daniel von Schweden: Corona-Test ist negativ

Der Corona-Test sei negativ ausgefallen, so die Schweden-Prinzessin weiter. Daniel ist also nicht an Covid-19 erkrankt. "Leider ist Daniel heute nicht mitgekommen. Er hat sich leicht erkältet und ist gerade Zuhause", erklärte Victoria im Gespräch mit der Lokalzeitung "VLT". Und weiter: "Es ist eine häufige Herbsterkältung, die er hat. So ist es im Herbst einfach, wenn man Kinder in der Vorschule hat."

Daniel gehört zur Risikogruppe

Victoria war vor dem Erhalt des Testergebnisses beunruhigt und voller Sorge gewesen, berichten die schwedischen Medien. Denn: Ehemann Prinz Daniel gehört zur Risikogruppe.  Vor über zehn Jahren wurde dem Ex-Fitnesstrainer eine Niere implantiert, er muss daher ein Leben lang Medikamente nehmen. Eine Infektion mit dem Coronavirus könnte daher dramatische gesundheitliche Folgen für ihn haben.

Die Corona-Krise sei eine große Herausforderung, so die 43-Jährige. Zwar ist sie der Meinung, dass die Gesellschaft gestärkt durch die Pandemie gehen werde, dennoch setzen ihr die Maßnahmen selbst zu. "Ich bin die Videomeetings allmählich leid, es ist schön, wieder Leute zu treffen", gab sie zu, und stellte fest: "Es macht natürlich Spaß, auch wenn es nicht dasselbe ist wie vor der Pandemie. Man darf nicht wie zuvor sozial sein, und wir müssen auch weiterhin darüber nachdenken, Abstand zu halten und vorsichtig zu sein. Aber es wird auch in Zukunft wieder andere Zeiten geben."

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren