Prinz Charles steht "weit unten" auf der Corona-Impfliste

Prinz Charles scheint bei der Vergabe des Corona-Impfstoffes keine bevorzugte Behandlung zu genießen. Nach eigener Angabe stehe er "weit unten auf der Liste".
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinz Charles während des Besuchs eines Corona-Impfzentrums in Gloucestershire.
Prinz Charles während des Besuchs eines Corona-Impfzentrums in Gloucestershire. © imago images/i Images

Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (73) haben dem Corona-Impfzentrum des Gloucestershire Royal Hospital am Donnerstag (17. Dezember) einen Besuch abgestattet. Mit Masken und zeitweise auch Schutzbrillen gewappnet informierte sich das royale Paar über das kürzlich gestartete Impfprogramm vor Ort. Dabei habe der britische Thronfolger verraten, wie es um seinen eigenen Impftermin bestellt sei.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Thronfolger hatte bereits Corona

Wie Royal-Reporterin Rebecca English von der britischen "Daily Mail" via Twitter öffentlich machte, habe Prinz Charles dem anwesenden Personal gesagt, dass er "weit unten auf der Liste" stehe. Demnach scheint sich der 72-Jährige wohl noch auf unbestimmte Zeit gedulden zu müssen, ehe er seine Impfdosis gegen das Coronavirus erhalte. Bereits im März dieses Jahres hatte er sich mit dem Virus infiziert. Bei ihm sei die Erkrankung "ziemlich leicht" verlaufen, erklärte er im Juni "Sky News". Er habe lediglich leichte Symptome gehabt.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

In Großbritannien wird seit der zweiten Dezemberwoche gegen Covid-19 geimpft. Im Impfzentrum des Gloucestershire Royal Hospital haben seither über 1.100 Mitarbeiter aus dem nationalen Gesundheitswesen den Impfstoff erhalten, heißt es auf der offiziellen Seite von Clarence House.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren