Corona-Quarantäne: So hat sich Prinz Charles die Zeit vertrieben

Prinz Charles musste wegen einer Coronavirus-Infektion in Quarantäne. Mit diesem überraschenden Zeitvertreib versüßte er sich die Isolation.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinz Charles musste sich während der Isolation beschäftigen.
Frederic Legrand - COMEO/Shutterstock.com Prinz Charles musste sich während der Isolation beschäftigen.

Prinz Charles (71) hat einen amüsanten Zeitvertreib gefunden, während er sich auf dem Landgut Balmoral von seiner Coronavirus-Infektion erholte. Viel Freude bereiteten ihm offenbar die vielen viralen Videos, "die die Moral des Landes während der Corona-Krise stärken" würden. Das schreibt der Thronfolger laut der britischen "Daily Mail" in der neuesten Ausgabe des "Country Life Magazine". Demnach hätten ihn während der Isolation sogar "einige der lustigsten Videos" erreicht, die er je gesehen habe. Deren Schöpfer lobt er ausdrücklich dafür, dass sie "die Stimmung der Nation heben" würden.

"Prinz Charles. Ein außergewöhnliches Leben: Die Geschichte des ewigen Thronfolgers. New-York-Times-Besteller" hier bestellen.

Die aktuelle Situation habe zum "besten Einsatz von Technologie" geführt, so der Sohn von Queen englische Queen (94) weiter. Sie ermögliche es den Menschen, weiter zu arbeiten, "aber auch durch virtuelle Partys, Spiele und Gesang in Kontakt zu bleiben", freut er sich.

Viel Lob auch für das Miteinander und die Landwirte

In seinem Beitrag für das Heft hebt er aber nicht nur die unterhaltsame und verbindende Seite der Medien hervor. Voll des Lobes ist er auch für das generelle soziale Engagement "jenseits der Mauern der Krankenhäuser, Pflegeheime, Arztpraxen und Apotheken". Er habe ein "herzerwärmendes Aufblühen bemerkenswerter Freundlichkeit und Sorge um die Bedürftigen im ganzen Land gesehen", so Prinz Charles weiter.

Und auch die Arbeit der einheimischen Produzenten bei der Versorgung des Landes mit Nahrungsmitteln inmitten der Pandemie will der leidenschaftliche Öko-Landwirt nicht unerwähnt lassen. "Nahrung sollte nie als selbstverständlich betrachtet werden", mahnt Prinz Charles.

Charles und Camilla und das Coronavirus

Am 25. März war bekannt geworden, dass Prinz Charles positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Am 1. April gab der britische Thronfolger in einem Video dann seine Genesung bekannt: "Ich befinde mich nun auf der anderen Seite der Krankheit." Er hätte nur milde Symptome gehabt, sei aber nach wie vor in Isolation und denke vor allem an all die älteren Menschen im Land und an all jene, die alles am Laufen halten.

Seine Ehefrau, Herzogin Camilla (72), war zwar nicht positiv getestet worden, hatte sich aber auch in Isolation begeben. Pünktlich zum 15. Hochzeitstag am 9. April konnten beide die Isolation wieder beenden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren