Rosie Perez hatte schon im Dezember 2019 das Coronavirus

Millionen Menschen haben sich in den vergangenen Monaten mit dem Coronavirus infiziert. Rosie Perez hatte es schon vor gut einem Jahr.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rosie Perez auf einem Event vor dem Ausbruch des Coronavirus
Kathy Hutchins/Shutterstock.com Rosie Perez auf einem Event vor dem Ausbruch des Coronavirus

Die Hollywood-Schauspielerin Rosie Perez (56, "Weiße Jungs bringen's nicht") war bereits zu einem Zeitpunkt an Covid-19 erkrankt, zu dem das Virus und die damit einhergehende Erkrankung noch keine Namen hatten. Das hat Perez nun im Gespräch mit "Entertainment Tonight" erklärt.

Perez drehte damals zusammen mit "The Big Bang Theory"-Star Kaley Cuoco (35) für die Serie "The Flight Attendant" in Thailand. Sie sei "ernsthaft krank" gewesen, weswegen ein Arzt ans Set kommen musste. Kuoco habe sich damals noch neben sie ins Bett gelegt, um Perez aufzumuntern - und sogar ein Bild davon bei Instagram gepostet.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Dann ging alles ganz schnell

Niemand habe damals gewusst, was tatsächlich los sei. Der Arzt habe sie sofort in ein Krankenhaus in Bangkok einweisen lassen und als sie dort angekommen sei, sei "alles wie im Film" gewesen. Perez sei in Quarantäne gesteckt worden und der leitende Arzt der Intensivstation habe ihr erklärt: "Sie haben diese neuartige Atemwegsinfektion, die aus dem Osten hierher kommt [...]" Viele Touristen seien demnach damals bereits krank geworden und auch Todesfälle habe es schon gegeben.

"Lass mich nicht in Bangkok sterben"

Als Perez auf die Intensivstation gebracht wurde, habe sie ihrem Manager noch gesagt: "Lass mich nicht in Bangkok sterben. Bitte ruf meinen Ehemann an." Zu diesem Zeitpunkt habe noch keiner einen Namen für das Virus und Covid-19 gehabt, wie Mediziner ihr damals erklärten. Sie könne sich zudem daran erinnern, dass man ihr gesagt habe: "Wo auch immer Sie hingehen, wen auch immer Sie treffen, nehmen Sie niemals ihre Maske ab. Diese ist zu ihrem Schutz und zu unserem Schutz." Im Januar habe sie dann von der US-Seuchenschutzbehörde CDC erfahren, dass sie sich tatsächlich mit dem Coronavirus angesteckt hatte.

Ende Dezember 2019 wurde die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über Fälle einer Lungenentzündung mit unbekannter Ursache in China informiert. Wenige Tage später identifizierten die Behörden erstmals ein neuartiges Coronavirus als Ursache. Studien weisen jedoch darauf hin, dass das Virus sich womöglich schon Wochen vorher ausgebreitet hat.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren