Roseanne Barr will Buße tun

Roseanne Barr will Buße tun
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

"Ich habe um nichts gebeten und bin einfach gegangen... weil das Buße ist."

Hier gibt es die "Roseanne"-Komplettbox mit den Staffeln 1 bis 9 auf DVD

Roseanne Barr (65) stand sich selbst im Weg. Ihre rassistischen Äußerungen auf Twitter kosteten sie nicht nur ihr Ansehen, sondern auch das Serien-Revival von "Roseanne". Im geplanten Spin-off "The Conners" wird die 65-Jährige nicht mehr dabei sein. Wie sie nun in einem Podcast-Interview mit "The Blast" erzählte, sei das aber das Mindeste, was sie für ihre Serien-Crew tun könne. "Ich habe viel darüber nachgedacht", so Barr, die sich dazu entschlossen habe, keinerlei Geld für weitere Folgen anzunehmen. Das sei ihre Art, Reue für ihr Fehlverhalten zu zeigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren