Rod Stewart unter Beschuss: Stellte er ein IS-Enthauptung nach?

Verstörende Szenen von Rod Stewart! In einem Instagram-Post seiner Frau Penny Lancaster stellt er eine Hinrichtung in der Wüste im IS-Stil nach. Völlige Entgleisung oder nur ein riesiges Missverständnis?
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Verstörende Szenen von Rod Stewart! In einem Instagram-Post seiner Frau Penny Lancaster stellt er eine Hinrichtung in der Wüste im IS-Stil nach. Völlige Entgleisung oder nur ein riesiges Missverständnis?

Entweder handelt es sich hier um ein riesiges Missverständnis oder um eines der größten Fettnäpfchen, in das je ein Star getappt ist: Rockstar Rod Stewart (72, "Another Country") steht unter massiven Beschuss von allen Seiten. Der Grund ist ein knapp einminütiges Instagram-Video, das seine Frau, Model Penny Lancaster (45), auf ihrem offiziellen Account postete. Darauf zu sehen: Ihr Mann mit einer Gruppe Menschen, die scheinbar ausgelassen und fröhlich durch die Wüste von Abu Dhabi wandern.

Hier gibt es das "Best of"-Album von Rod Stewart mit seinen stärksten Songs

Dort trat der Sänger am Donnerstagabend auf. Das Problem: Plötzlich schnappt sich Stewart in dem Video einen Mann, der sich vor ihn hinkniet. Dann die völlig verstörende Szene: Wie von IS-Hinrichtungsvideos aus Wüstengegenden bekannt, zieht Stewart seinem Begleiter ein imaginäres Messer durch die Kehle und imitiert scheinbar eine Enthauptung. Die Fans und vor allem die britischen Medien reagieren schockiert und forderten teilweise die Aberkennung seines Sir-Titels. Seine Frau nahm unterdessen das schreckliche Video wieder von der Seite.

Mittlerweile äußerte sich Stewart auch selbst zu den massiven Vorwürfen. Er habe keinen IS-Mord in der Wüste nachstellen wollen, sondern eine Szene aus der HBO-Erfolgsserie "Game of Thrones". Das ganze wurde missinterpretiert, was er aber nachvollziehen kann. "Ich möchte mich bei denen, die sich dadurch verletzt fühlen, von ganzem Herzen entschuldigen. Ausrede oder korrekte Begründung? Die Fans und Medien werden sicher gespalten bleiben...

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren