Rod Stewart muss vor Gericht

Dem britischen Rockstar und seinem ältesten Sohn wird zur Last gelegt, einem Wachmann in einem Nobelhotel mit Fäusten angegriffen zu haben, nachdem dieser die beiden den Zugang zu einem abgeschlossenen Hotelbereich verwehren wollte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rod Stewart muss nach angeblicher Handgreiflichkeit in den USA vor Gericht.
Ian Rutherford/PA Wire/dpa/dpa Rod Stewart muss nach angeblicher Handgreiflichkeit in den USA vor Gericht.

Los Angeles - Der britische Rocker Rod Stewart (74) und sein Sohn Sean (39) müssen wegen angeblicher Handgreiflichkeiten vor Gericht. Das berichteten US-Medien am Samstag.

Nach einem Vorfall bei einer Silvesterparty in Palm Beach (US-Staat Florida) sollen Vater und Sohn am 5. Februar vor einem Richter erscheinen, wie die Zeitung "Palm Beach Daily News" unter Berufung auf Gerichtsdokumente schreibt. Es drohe eine Anklage wegen Körperverletzung.

Laut Polizeibericht soll die Rocklegende gegenüber einem Wachmann in einem Nobelhotel mit Fäusten handgreiflich geworden sein. Der Streit sei ausgebrochen, als der Sicherheitsbeamte Stewart und seinen Begleitern den Zugang zu einem abgeschlossenen Hotelbereich verwehren wollte. Dem Sender NBC zufolge gibt es Aufnahmen einer Überwachungskamera von dem Vorfall, die den Sänger und dessen Sohn bei der Rangelei zeigen.

Stewart, der am 10. Januar seinen 75. Geburtstag feiert, hat aus mehreren Beziehungen acht Kinder, Sean ist sein ältester Sohn. Zu seinen größten Hits zählen die Songs "Sailing", "Maggie May", "The First Cut Is the Deepest" und "You're in My Heart".

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren