Robbie Williams will sich vertragen

Robbie Williams will sich vertragen
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Der angebliche erbitterte Nachbarschaftsstreit zwischen Robbie Williams (45, "Angels") und Rock-Legende Jimmy Page (75, "Stairway To Heaven") könnte bald der Vergangenheit angehören. Zumindest will die britische Zeitung "The Sun" erfahren haben, dass Williams dem Led-Zeppelin-Gitarrist einen Versöhnungsbrief zukommen ließ. Darin soll er Page um ein klärendes Gespräch gebeten haben, um die mittlerweile fast sechs Jahre andauernde Fehde ad acta zu legen. Über eine Reaktion des Alt-Rockers ist bislang allerdings nichts bekannt.

Holen Sie sich hier das Album "Heavy Entertainment Show" von Robbie Williams

Auslöser des Streits: 2013 erstand der ehemalige Take-That-Sänger ein Anwesen im Westen Londons - direkt neben Pages Villa. Williams' Pläne die Villa zu renovieren, stießen bei dem Musiker aber auf Gegenwehr. Page habe Berichten zufolge Angst, dass durch die Bauarbeiten Vibrationen entstehen, die sein Haus beschädigen könnten. Nachdem Page einen Gerichtsprozess verlor, behauptete Williams, Page sei "geisteskrank" und habe stundenlang vor dem Haus im Auto gesessen und die Renovierungsarbeiten überwacht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare