Rob Lowe wäre beinahe mit Madonna im Bett gelandet

Rob Lowe verrät in seiner neuen Autobiografie, er habe einst ein aufregendes Date mit dem Madonna gehabt. Warum kam es nicht bis zum Letzten?
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rob Lowe hätte bei Madonna landen können - doch die wollte lieber tanzen
[M]Chris Pizello/Jordan Strauss/Invision/AP Rob Lowe hätte bei Madonna landen können - doch die wollte lieber tanzen

Der Schauspieler Rob Lowe hat sich eine heiße Nacht mit Madonna entgehen lassen. Wie er in seiner neuen Autobiografie verrät, hatte er ein vielversprechendes Date mit dem Pop-Star - zierte sich aber, als es ums Tanzen ging.

Los Angeles - Robe Lowe (49, "Dorf der Engel") hätte einst bei Mega-Star Madonna (55, "MDNA") landen können. Das erzählt er zumindest in seiner neuen Autobiografie "Love Life". Das Buch erscheint im April in den USA, in der US-Zeitung "New York Post" gab es bereits Auszüge, in denen der Schauspieler von einem aussichtsreichen Date mit dem Pop-Star im Jahr 1984 erzählt, das er letztendlich in den Sand setzte.

Rob Lowes erste Autobiografie "Stories I Only Tell My Friends" ist hier erhältlich

Im Alter von 19 Jahren habe er ein Konzert von Madonna besucht. "Sie war süß und jung und Single, also setzte ich mich in die erste Reihe... sie war eine Offenbarung", schreibt Lowe. Auch Madonna wurde auf den Schauspieler aufmerksam und ließ ihn von ihrem Sicherheitsdienst nach der Show hinter die Bühne holen, wo die beiden sich schließlich für ein Date verabredeten. Die Verabredung fand Monate später im Palladium einer "riesigen Disco voller verrückter Fans beiderlei Geschlechts" in Madonnas "Boy-Toy"-Outfit statt. "Es war ein Irrenhaus." Im VIP-Bereich überlegten Madonna und Lowe, an welchen stillen Ort sie sich am Ende des Abends verziehen könnten.

Lesen Sie hier: Wenn Madonna sauber macht...

"Auf einmal sprang sie auf und rief: 'Lass uns tanzen!'" Doch anders als die partywütige Sängerin hatte Lowe wenig Lust, sich unter die wilden Fans zu mischen. "'Du bist verrückt', sagte ich, halb im Ernst. 'Nein', sagte sie. 'Ich will mir nur vom Erfolg nicht den Spaß versauen lassen.'" Und so ging Lowe am Ende des Abends alleine nach Hause - und ließ damit die Chance verstreichen, einen der größten Stars der Welt ins Bett zu kriegen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren