Rob Kardashian ist persona non grata

Rob, der gebeutelte Bruder der Kardashian-Schwestern, hat wegen seiner Liebe zu der ehemaligen Stripperin Blac Chyna nun Stress mit der ganzen Familie. Für ihn wahrscheinlich Fluch und Segen zugleich.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rob Kardashian
BangShowbiz Rob Kardashian

Los Angeles - Rob Kardashian wird so schnell nicht wieder in das Haus seiner Schwester zurückkehren dürfen.

Der Reality-TV-Star lebte bereits seit vier Jahren bei Khloé, allerdings hat seine neue Liebesgeschichte den Zorn der ganzen Familie auf ihn gezogen. Ausgerechnet auf Blac Chyna hat er sich eingelassen, Ex-Freundin und Mama des Babys von Rapper Tyga und somit vor allem die Erzfeindin seiner Halbschwestern Kim, Kylie und dem Rest der Familie. Er sei bereits bei ihr eingezogen, wie 'TMZ' zuletzt berichtete.

Ein Insider verriet gegenüber 'People': "Er wird wohl nicht wieder in Khloés Haus willkommen sein. Sie daten sich nun seit einigen Wochen, wer weiß schon, ob das was ernstes ist. Rob war schon sehr lange einsam, deswegen ist es gut für ihn, mal mit jemandem anderen als seinen Schwestern Zeit zu verbringen. Außerdem hat er einen Zufluchtsort gefunden, fern von seiner Familie, die immer wieder wegen seines Lifestyles an ihm herummeckern. Er ignoriert jegliche Kontaktaufnahme. Rob mag sie und er scheint zu denken, dass das auf Gegenseitigkeit beruht. Es ist einfach hart, das ernst zu nehmen, weil sie offensichtlich beide einen Hass auf die Kardashian-Mädels haben. Sie hatten beide Streit mit Kim."

Die ehemalige Stripperin Blac Chyna war nämlich mal ganz dicke mit der Frau von Kanye West, zu deren Hochzeit war sie damals noch mit Tyga und dem kleinen King Cairo erschien.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren