Resolution für weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump

Die US-Demokraten haben im Repräsentantenhaus eine Resolution eingereicht, um ein weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump einzuleiten.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Donald Trump soll seines Amtes enthoben werden
Donald Trump soll seines Amtes enthoben werden © Alex Gakos/Shutterstock.com

Nach dem Sturm auf das US-Kapitol durch die Anhänger von US-Präsident Donald Trump (74) haben die Demokraten eine Resolution eingereicht. Ein weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Trump soll eingeleitet werden. Der demokratische Abgeordnete Ted Lieu (51) erklärte via Twitter, dass der Präsident wegen "Anstiftung zum Aufruhr" seines Amtes enthoben werden soll. Eine Abstimmung im Repräsentantenhaus wird noch für die laufende Woche erwartet.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Außerdem soll Noch-Präsident Trump für künftige Ämter in der Regierung gesperrt werden. Damit könnte dieser nicht mehr für eine zweite Amtszeit kandidieren. Die US-Demokraten fordern zudem Vizepräsident Mike Pence (61) dazu auf, Trump für amtsunfähig zu erklären und daraufhin abzusetzen. Noch nie wurden gegen einen US-Präsidenten zwei Amtsenthebungsverfahren eröffnet.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Donald Trump war in den vergangenen Tagen unter anderem dauerhaft vom Kurznachrichtendienst Twitter gesperrt worden. Nach "eingehender Prüfung" habe man das Konto "aufgrund des Risikos einer weiteren Anstiftung zur Gewalt dauerhaft gesperrt", hieß es in einem Statement des Unternehmens kürzlich. Trump hatte zuvor erneut von einem angeblichen "Diebstahl" der Wahl gesprochen und seine Anhänger aufgefordert, zum Kapitol zu ziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren