Renée Zellweger wegen Patrick Dempsey im Liebes-Drama?

Wird Renée Zellweger jetzt auch im echten Leben zu Bridget Jones? Zumindest in Sachen Liebe scheint es gerade genauso chaotisch zu sein.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bis jetzt kannte Renée Zellweger (46, "Chicago") das Problem einer Dreiecksbeziehung nur aus ihren "Bridget Jones"-Filmen. Doch scheinbar bahnt sich das Liebeschaos jetzt auch im echten Leben der Schauspielerin an. Wie "Radaronline.com" berichtet, läuft es mit ihrem Freund, dem Musiker Doyle Bramhall II. (47) alles andere als gut. Der Grund dafür ist ziemlich pikant: Angeblich soll sich Zellweger in ihren Schauspielkollegen Patrick Dempsey (50, "Grey's Anatomy") verguckt haben. Dies berichtet das Portal unter Berufung auf einen Insider.

Wie es momentan um Patrick Dempseys Ehe steht, sehen Sie hier bei Clipfish

Bramhall soll extrem eifersüchtig auf die enge Freundschaft der beiden Schauspieler sein. Doch "Renée hat [ihm] klargemacht, dass sie und Patrick nur Freunde sind", so die Quelle. Angeblich wollte Zellweger ihrem Kollegen nur während der Trennung von dessen Ehefrau beistehen. Wie viel Wahrheit hinter dem Gerücht steckt, ist also fraglich. Zumal sich Dempsey mittlerweile wieder mit seiner Frau vertragen hat. Bei der "Bridget Jones"-Darstellerin hingegen scheint es trotzdem kein Happy End zu geben. Zumindest will der Insider wissen, dass "Renée und Doyle kurz vor der Trennung stehen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren