Remy Ma: Not-OP nach Geburtskomplikationen

Nur wenige Stunden nachdem sie die Geburt ihrer Tochter hinter sich gebracht hatte, musste sich die Rapperin Remy Ma nach starken Blutungen wieder in die Klinik begeben. Dort wurde sie umgehend notoperiert.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Fans sorgen sich um die Skandal-Rapperin Remy Ma (38, "Plata O Plomo")! Die US-Amerikanerin wurde nur wenige Stunden nach der Geburt ihrer Tochter wieder in eine Klinik eingewiesen. Wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet, seien nach der Entbindung Komplikationen aufgetreten, die eine Not-Operation unausweichlich machten.

Hier gibt es das Album "Blasremy" von Remy Ma

Ein Insider erklärte dem Blatt, dass sie sich bereits in der Nacht auf Dienstag ins Krankenhaus begeben hätte, nachdem sie stark geblutet habe. Ein unverzüglicher chirurgischer Eingriff sei nicht zu verhindern gewesen. Ihre Tochter brachte Remy Ma zuvor auf natürlichem Wege zur Welt.

Remy Ma wurde auch aufgrund ihres langjährigen Gefängnisaufenthalts bekannt. Ein Gericht verurteilte sie 2008 zu acht Jahren Knast, nachdem sie eine ehemalige Bekannte vor einem Nachtclub angeschossen hatte. Die Rapperin behauptete damals, der Schuss habe sich nur versehentlich gelöst. Seit 2014 ist Remy Ma wieder auf freiem Fuß.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren