Regenbogen-Team: Kesha und George Takei kämpfen für Transgender-Rechte

Gemeinsam mit George Takei will Sängerin Kesha für die Rechte von Transgendern eintreten. Das heißt aber gleichzeitig gegen Präsident Donald Trump zu kämpfen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Farbenfrohe Promi-Aktion für Transgender-Rechte - und gegen Donald Trump (71): Sängerin Kesha (30) und "Star Trek"-Kultmime George Takei (80) haben sich zu einem ungewöhnlichen Team im Kampf für die Gleichberechtigung im US-Militär zusammengeschlossen. Gemeinsam mit der Organisation "GLAAD (Gay and Lesbian Alliance Against Defamation)" und unter dem Slogan "They Make U.S Stronger" machen sich die beiden Stars stark dafür, dass Transgender-Menschen weiterhin in der Armee dienen dürfen. Das gab die Sängerin auf ihrem Instagram-Account bekannt. (Keshas Album "Animal + Cannibal" können Sie sich hier ganz einfach bestellen)

Diese Aktion der beiden entstand kurz nach Trumps Ankündigung, Transgender-Menschen die Teilnahme am Militärdienst verbieten zu wollen, berichtet die US-Seite "Billboard". "Ich bin so glücklich, euch mitteilen zu können, dass George Takei und ich gemeinsam mit GLAAD zusammenarbeiten, um die Liebe zu verbreiten. Und um Transgender-Menschen im Militär zu unterstützen", so Kesha bei Instagram. Und auch Takei tat es hier bei Twitter gleich und postete ein Bild von sich mit passendem T-Shirt.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren