Rebel Wilson und die Tücken des Ganzkörperanzugs

Ein Ganzkörperanzug kann das Leben schwerer machen. Schauspielerin Rebel Wilson weiß ein Lied davon zu singen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rebel Wilson kennt sich in der Welt der Katzen jetzt bestens aus.
Matt Crossick/PA Wire/dpa/dpa Rebel Wilson kennt sich in der Welt der Katzen jetzt bestens aus.

London - Die australische Schauspielerin Rebel Wilson (39) hat die Dreharbeiten zum Musical "Cats" im Ganzkörperanzug als anstrengend empfunden.

"Man hat immer gedacht: 'Meine Güte, ich muss noch mal aufs Klo gehen, weil ich gleich den Anzug anziehe und nicht weiß, wann ich je wieder auf die Toilette gehen kann'", sagte Wilson der Deutschen Presse-Agentur in London. "Es hat jedes Mal 30 Minuten gedauert, um den Anzug neu einzustellen, wenn man vom Klo kam, und dann hat man alle anderen aufgehalten." Wilson spielt in der Verfilmung von Andrew Lloyd Webber's "Cats" die nachtaktive Katze Jennyanydots.

Für möglichst authentische Bewegungen bekamen die meisten Darsteller ein Katzentraining. "Wir haben das sehr ernst genommen", sagte Wilson. "Wir sind auf dem Boden rumgekrochen, und unsere Katzentrainerin hat uns Befehle gegeben. (...) Kuscheln, lecken, beschnüffeln - wir haben viel in der Katzenschule gelernt. Leider bringen uns unsere neuen Fähigkeiten im echten Leben nichts und wir können sie für kein anderes Projekt nutzen, nur für den Film 'Cats'."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren