Radprofi Nils Politt verrät: Werde zur Tour Papa

Nils Politt gilt als Hoffnungsträger unter den deutschen Radprofis. Pünktlich zur Tour de France wird er Vater.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Philippe Gilbert (r) aus Belgien überquert jubelnd als Sieger die Ziellinie, während hinter ihm Nils Politt Zweiter wird.
David Stockman/BELGA/dpa 2 Philippe Gilbert (r) aus Belgien überquert jubelnd als Sieger die Ziellinie, während hinter ihm Nils Politt Zweiter wird.
Nils Politt aus Deutschland vom Team Katusha-Alpecin beim Frühjahrsklassiker Paris - Roubaix.
Dirk Waem/BELGA//dpa 2 Nils Politt aus Deutschland vom Team Katusha-Alpecin beim Frühjahrsklassiker Paris - Roubaix.

Roubaix - Radprofi Nils Politt strahlte nach seinem zweiten Platz beim Kopfsteinpflaster-Klassiker Paris-Roubaix über das ganze Gesicht. Nicht nur das gute Abschneiden in der "Hölle des Nordens" machte den 25-Jährigen Kölner glücklich. Er verriet zudem, dass ihn auch seine extra angereiste Ehefrau Annike motiviert habe.

"Ich weiß auch, dass noch eine kleine andere Person im Bauch meiner Frau zuguckt - und das gab natürlich auch nochmal Extra-Motivation", sagte Politt nach seinem knapp verpassten Sieg gegen den belgischen Ex-Weltmeister Philippe Gilbert. Der errechnete Geburtstermin der gemeinsamen Tochter: Der 15. Juli - ausgerechnet während der Tour de France. "Da kann man nix machen", sagte Politt mit einem Lächeln.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren