R. Kelly wurde im Gefängnis gegen Corona geimpft

R. Kelly muss keine Angst mehr vor einer Corona-Infektion haben. Im Gefängnis hat er bereits zwei Dosen des Vakzins erhalten.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
R. Kelly wartet derzeit in Untersuchungshaft auf seinen Missbrauchsprozess.
R. Kelly wartet derzeit in Untersuchungshaft auf seinen Missbrauchsprozess. © Jamie Lamor Thompson / Shutterstock.com

In Deutschland lässt das Impftempo immer noch zu wünschen übrig, in den USA sind sogar schon weite Teile der Häftlinge gegen das Coronavirus geimpft worden. So auch R'n'B-Sänger R. Kelly (47, "The Worlds Greatest"), der derzeit in Chicago wegen sexuellen Missbrauchs in mehreren Fällen in Untersuchungshaft sitzt und dort auf seinen Prozess wartet. Das berichtet das Promiportal "TMZ". Demnach habe er bereits zwei Dosen erhalten und habe nun einen kompletten Impfschutz.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die erste Spritze habe er bereits im Januar erhalten, die zweite vor wenigen Tagen. Insgesamt seien im Metropolitan Correctional Center in Chicago 63 Häftlinge und 128 Mitarbeiter geimpft worden. R. Kelly versuchte seit Beginn der Corona-Pandemie über seine Anwälte eine Entlassung zu erreichen, weil er Angst habe, sich mit dem Virus anzustecken. Seine Sprecher wollten dem Bericht zufolge bislang die Meldung über die erfolgten Impfungen nicht bestätigen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren