Queen-Enkel Peter Phillips erzielt Einigung in Scheidung

Offenbar sind nun auch die letzten Unstimmigkeiten aus der Welt geräumt. Queen-Enkel Peter Phillips und seine Ehefrau Autumn sollen geschieden sein.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Peter Phillips und seine Frau Autumn im Jahr 2019
Peter Phillips und seine Frau Autumn im Jahr 2019 © imago images / PA Images

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde bekannt, dass Peter Phillips (43) und seine Ehefrau Autumn (43) sich getrennt haben und scheiden lassen möchten. Nun scheinen die beiden Parteien die letzten Unstimmigkeiten aus der Welt geschafft zu haben und sich einig geworden zu sein. Wie unter anderem "The Independent" berichtet, soll die Scheidung damit beschlossen sein.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Man könne berichten, "dass die finanziellen Aspekte ihrer Scheidung durch eine Einigung geklärt werden konnten", zitiert die Zeitung aus einem Statement des ehemaligen Paares. Die damit einhergehenden Bedingungen seien vom High Court abgesegnet worden.

Einvernehmliche Entscheidung

Weiter heißt es: "Während dies für Peter und Autumn ein trauriger Tag ist, setzen sie das Wohlergehen und die Erziehung ihrer wundervollen Töchter Savannah und Isla an erste Stelle." Man sei erfreut, dass man die Angelegenheit "einvernehmlich" regeln konnte. Während die Familie sich "auf ein neues Kapitel in ihrem Leben" einstelle, bitte man um Rücksichtnahme und Privatsphäre für die Kinder.

Schon Anfang 2020 hatten der älteste Enkel von Queen Elizabeth II. (95) und seine damalige Ehefrau verkündet, dass die "Entscheidung, sich scheiden zu lassen und das Sorgerecht zu teilen", einvernehmlich und "nach monatelangen Diskussionen zustande" gekommen sei. Damals wurde bereits erklärt, dass das Wohl der Kinder oberste Priorität besitze. Peter und Autumn Phillips heirateten im Jahr 2008. Ihre Tochter Savannah kam 2010 zur Welt, deren Schwesterchen Isla folge 2012.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren