Queen Elizabeth II.: Königlicher Fauxpas auf ihrem Twitter-Account

"Thanks", das englische Wort für Danke, stand am Donnerstag sechs Minuten lang auf dem Twitter-Account der Queen. Offenbar ein falsch abgesetzter Post. Die Twitter-Gemeinde nimmt es mit Humor.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. äußerte sich bislang nicht zu dem Twitter-Fauxpas.
Shaun Jeffers / Shutterstock.com Queen Elizabeth II. äußerte sich bislang nicht zu dem Twitter-Fauxpas.

Auch in königlichen Arbeitszimmern kommt es zu menschlichen Fehlern. So geschehen am Donnerstag, als plötzlich auf dem offiziellen Twitter-Account von Queen Elizabeth II. und ihrer Familie ein einfaches und unkommentiertes "Thanks" (zu deutsch "Danke") gepostet wurde. Nachdem der Tweet schon mehr als 1.000 Mal geliked und auch bereits mehr als 500 Mal geteilt wurde, verschwand er nach sechs Minuten plötzlich wieder. Offenbar ein falsch abgesetzter Post.

Der Blogger Gert fing den Fauxpas allerdings per Screenshot auf seinem Account "Gert's Royals" ein und hielt ihn für die Nachwelt fest. Die britische Zeitung "Daily Mail" konnte darüber hinaus einige Kommentare auf den zusammenhanglosen "Thanks"-Tweet festhalten. So nahmen es die meisten Follower mit Humor. Ein User schrieb demnach mit einem Augenzwinkern: "Gern geschehen, Liz!" Ein anderer machte sich nur Sorgen um den Mitarbeiter, dem der Fehler unterlief: "Sind Sie in Ohnmacht gefallen... oder Schlimmeres?"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Was genau hinter dem falschen Tweet steckt, ist bislang nicht bekannt. Der Palast hat sich noch nicht dazu geäußert. Die Twitter-Gemeinde ist jedenfalls gespannt: "Ich kann es kaum erwarten, die Geschichte hinter diesem Aussetzer zu erfahren", heißt es unter anderem.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren