Queen Elizabeth freut sich: Sie schrieb als 14-Jährige Geschichte

Queen Elizabeth II. erfährt im Videochat, dass sie schon als Teenager Geschichte geschrieben hat und reagiert mit einem Lächeln.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. im Videochat mit Vertretern der Organisation "Royal Life Saving Society".
Queen Elizabeth II. im Videochat mit Vertretern der Organisation "Royal Life Saving Society". © imago images/i Images

Queen Elizabeth II. (95) wurde im Videochat mit Vertretern der Organisation "Royal Life Saving Society" (Dt. "Königliche Lebensrettungsgesellschaft") an einen eigenen Erfolg in ihrer Jugend erinnert und freute sich offensichtlich sehr darüber. 1941, im Alter von 14 Jahren, erhielt die damalige Prinzessin Elizabeth einen Lebensretter-Award. Als erste Gewinnerin des "Junior Respiration Awards" überhaupt schrieb sie damit Geschichte.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich wusste nicht, dass ich die Erste war", sagte die Königin während des Videocalls, der vergangene Woche stattgefunden hatte und am Montag vom Palast auf dem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht worden war.

"Ich habe es einfach gemacht und musste sehr hart dafür trainieren. Das ist leider schon sehr lange her, ich denke, es hat sich seitdem viel verändert", so die Queen weiter. Als Clive Holland, der stellvertretende Commonwealth-Präsident der Gesellschaft, daraufhin zu ihr sagte: "Eure Majestät, wenn Sie sagen, es ist lange her, dann ist es tatsächlich 80 Jahre her", erwiderte die Monarchin lachend: "Das ist ja furchtbar."

Schirmherrin der Royal Life Saving Society

Als junge Mädchen nahmen Elizabeth und ihre jüngere Schwester, Prinzessin Margaret (1930-2002), Schwimmunterricht im Bath Club, einem Gentleman-Club in der Dover Street in Mayfair, London. Seit 1952 ist die Königin Schirmherrin der "Royal Life Saving Society". Die Organisation engagiert sich in 30 Commonwealth-Nationen dafür, den vermeidbaren Tod durch Ertrinken zu bekämpfen und die Wassersicherheit und die Lebensrettungsausbildung zu fördern.

Das erklärte der Palast auf Instagram zu Ausschnitten aus dem Gespräch und Schwarz-Weiß-Fotos von der Queen und ihrer Schwester in Badeanzügen und beim Rettungschwimmen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren