Promis feiern auf Peter-Maffay-Konzert

VIP-Andrang beim Peter Maffay-Konzert: Roland Kaiser, Annemarie Carpendale , Joko Winterscheidt und Co. feierten die große Albumpremiere in München.
| Andrea Vodermayr
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Noemi Matsutani und Roxy Nitschke
Brauer 23 Noemi Matsutani und Roxy Nitschke
Sebastian Höffner und Freundin
Brauer 23 Sebastian Höffner und Freundin
Rufus Beck mit Freundin und Sohn Jonathan mit Freundin Isabelle
Brauer 23 Rufus Beck mit Freundin und Sohn Jonathan mit Freundin Isabelle
Annemarie Carpendale und Viola Weiss
Brauer 23 Annemarie Carpendale und Viola Weiss
Jay Khan
Brauer 23 Jay Khan
Franz von Auersperg
Brauer 23 Franz von Auersperg
Roland Kaiser
Brauer 23 Roland Kaiser
Silvia Incardona
Brauer 23 Silvia Incardona
Harro Füllgrabe
Brauer 23 Harro Füllgrabe
Andrea Kempter
Brauer 23 Andrea Kempter
Moderator Joko Winterscheid heitzte dem Publikum ein.
Brauer 23 Moderator Joko Winterscheid heitzte dem Publikum ein.
Peter Maffay präsentierte sein neues Album "Wenn das so ist".
Brauer 23 Peter Maffay präsentierte sein neues Album "Wenn das so ist".
Die Peter-Maffay-Fans waren begeistert.
Brauer 23 Die Peter-Maffay-Fans waren begeistert.
Annemarie Carpendale
Brauer 23 Annemarie Carpendale
Clemens Tönies und Frau Margit
Brauer 23 Clemens Tönies und Frau Margit
Rufus Beck, Pascal Kravetz und Ben Becker (v.l.)
Brauer 23 Rufus Beck, Pascal Kravetz und Ben Becker (v.l.)
Roland Kaiser
Brauer 23 Roland Kaiser
Noemi Matsutani
Brauer 23 Noemi Matsutani
Ben Becker
Brauer 23 Ben Becker
John Jürgens
Brauer 23 John Jürgens
Pascal und Karl, die Gitarristen von Peter Maffay
Brauer 23 Pascal und Karl, die Gitarristen von Peter Maffay
Eva und Leslie Mandoki
Brauer 23 Eva und Leslie Mandoki
Peter Maffay mit seinem Vater Wilhelm Makkay und Frau Elvira
Brauer 23 Peter Maffay mit seinem Vater Wilhelm Makkay und Frau Elvira

VIP-Andrang beim Peter Maffay-Konzert: Roland Kaiser, Annemarie Carpendale, Joko Winterscheidt und Co. feierten die große Albumpremiere in München.

München - Peter Maffay gibt wieder Gas! Am Mittwochabend stellte der Musiker im Münchner „Zenith“ mit seiner Band sein neues Album „Wenn das so ist" vor. Sein erstes Rock n‘ Roll-Album seit 2008 und das 23. Studio-Album im 44. Jahr einer in Deutschland beispiellosen Karriere! Riesenapplaus und viel Jubel bei den zahlreich erschienenen Fans, als die Band um 21 Uhr endlich auf der Bühne erschien: "Wie schön, Euch alle hier zu sehen. Ich hoffe, Ihr seid bereit", rief Maffay in die begeisterte Menge. "Es ist Zeit für Rock n' Roll!" Und dann spielten die Jungs zwei Stunden lang das gesamte Album durch - "unser kleines Baby, das wir sehr lieb haben und jetzt zu Euch auf die Reise schicken" - und begeisterten die Gäste mit ihren brandneuen Songs: dem eher nachdenklichen „Wildnis“ zum Beispiel, oder aber mit dem mahnenden Titeltrack „Wenn das so ist“. Rock und Gänsehaut! Auch zahlreiche VIP-Gäste ließen sich dieses erste Konzert-Highlight im neuen Jahr nicht entgehen. Im Sekundentakt brachten die Phaeton und Touareg die Prominenten (darunter Roland Kaiser, Annemarie Carpendale und Rufus Beck) zur Event-Location. Denn unterstützt wurde das Konzert, das übrigens live in 72 Kinos in ganz Deutschland übertragen wurde, von Volkswagen. Denn Maffay - im letzten Jahr legte er übrigens 200 000 Kilometer zurück! - ist nicht nur Volkswagen Markenbotschafter und arbeitet schon seit vielen Jahren mit dem Wolfsburger Autobauer zusammen, zuletzt bei seinem Tabaluga-Projekt. Und auch in Maffays neuem Album spielen die Fahrzeuge von Volkswagen eine Rolle: im Video zu seiner neuer Single„Halleluja“, die er auch an diesem Abend spielte, ist auch ein schwarzer Beetle zu sehen.

„Es ist schön, wieder auf der Bühne zu stehen“, so der immerjunge Maffay. „Mit diesem Album möchten wir unsere Gedanken und Gefühle zum Ausdruck bringen und sie über die Musik mit unseren Fans teilen“.

Die Gäste zeigten sich begeistert. Annemarie Carpendale (ehemals Warnkross) zum Beispiel: "Peter Maffay ist authentisch und auf dem Boden geblieben. Er kann super singen und sieht noch dazu aus. Und er ist extrem jung geblieben und extrem cool - fast so cool wie mein Schwiegerpapa", lachte die Moderatorin. "Peter ist ein feiner Mensch mit einem hohen Maß an sozialer Verantwortung. Ein guter Typ", lobte Musiker-Kollege Roland Kaiser.

Keine Konkurrenz? "Quatsch", winkte er ab. "Peter und ich kennen uns seit vielen Jahren und haben auch schon mehrmals zusammen gearbeitet, unter anderem für das Album "Kein Weg zu weit", für das ich einige Texte geschrieben habe. Ich hatte heute einen Termin bei meiner Plattenfirma Sony und sie haben mich hierher eingeladen." Auch von ihm gibt's schon bald Neues zu hören: "Ich arbeite an einem neuen Album. Es kommt voraussichtlich im Mai auf den Markt."

Schauspieler Rufus Beck. "So lange wie Maffay muss man erst einmal im Geschäft bleiben - und dann auch noch Erfolg haben", meinte er anerkennend. "Das schafft nicht jeder."

Auch DJ John Munich, der Sohn von Udo Jürgens, liess sich das Musik-Highlight nicht entgehen: "Der Peter ist ein cooler Hund", meinte er anerkennend. Musikproduzent Leslie Mandoki (mit Frau Eva) zeigte sich ebenfalls begeistert: "Peter Maffay war sensationell. Authentisch, aufrichtig und ehrlich." Unterstützung hatte Maffay auch von seiner Familie bekommen: mit dabei waren Maffay-Ehefrau Tania und sein Vater Wilhelm Makkay: "Mein Vater ist 87 Jahre alt und liess es sich nicht nehmen, heute mitzurocken", so Maffay gerührt bei der After-Show-Party. "Nur unser Sohn Yaris kann heute nicht dabei sein, er hat Schule. Wie fühlt er sich nach dem Konzert? "Befreit", meinte er. "Denn Anfang war durchaus Nervosität da." Ans Aufhören denkt er noch lange nicht: "Das ist ein Fremdwort. Aufhören würde ich erst dann, wenn ich keine Motivation mehr habe. Aber das Gefühl habe ich bislang nicht." Dann bedankte er sich auch bei dem Wolfsburger Autobauer für die Unterstützung: "Ich bin dankbar, dass uns eine solche Weltmarke zur Seite steht. Unsere Stiftung für traumatisierte Kinder wäre ohne Partnerschaften nicht machbar. Deshalb möchte ich mich heute noch einmal herzlich bei Volkswagen bedanken." Bis spät am Abend feierte Maffay mit seinen Gästen im „Kesselhaus“ bei Bier, Wiener Schnitzel und Currywurst. Außerdem gesichtet: Moderator Joko Winterscheidt (moderierte die Veranstaltung), Christine Kuhlmeyer (Leiterin Erlebnismarketing Volkswagen Deutschland), Musiker Laith Al-Deen, Schauspielerin Noemi Matsutani ("Ich bin allein schon deshalb ein riesengrosser Maffay-Fan weil wir beide aus Transsylvanien stammen"), Radio Gong-Chef Georg Dingler, Moderator Sebastian Hoeffner, Designerin Doris Hartwich (designt seit vielen Jahren die Bühnenoutfits von Maffay), Moderatorin Silvia Incardona, Franz von Auersperg, Trachten-Queen Lola Paltinger, Barney Murphy (Gitarrist der "Spider Murphy Gang"), Sänger Jay Khan, Unternehmer und Schalke-Boss Clemens Tönnies mit Frau Margit.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren