Prominente solidarisch mit Demos gegen Rassismus

Am Wochenende gab es in vielen Städten Demonstrationen gegen Rassismus. In Berlin ließen sich etliche Prominente blicken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspieler Lars Eidinger im Februar auf der Berlinale.
Michael Kappeler/dpa/dpa Schauspieler Lars Eidinger im Februar auf der Berlinale.

Berlin - Prominente haben sich solidarisch mit den Protesten gegen Rassismus gezeigt. Popsängerin Sarah Connor postete auf Instagram ein Foto, das sie mit Mund-Nasen-Schutz bei der Demonstration am Samstag auf dem Berliner Alexanderplatz zeigt.

Dazu schrieb die 39-Jährige: "Es war sehr bewegend beim SILENT PROTEST auf dem Berliner Alexander Platz heute. Zusammen mit meinen Freunden und Gospelsangern von den Gospel Voices Of America und meiner Familie sind wir heute mit 15.000 anderen Menschen zusammen gekommen und haben friedlich demonstriert."

Auch Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (38) postete auf Instagram ein Selfie und schrieb: "Demonstrierend. Gegen Rassismus." Schauspieler Lars Eidinger (44) war ebenfalls auf dem Alexanderplatz und zeigte ein Foto, auf dem eine Person ein Schild mit dem Slogan "Equality in Diversity" (etwa: Gleichheit in der Vielfalt) hochhält. Ex-Tennisstar Boris Becker (52) stellte ein kurzes Video von einer Demonstration in London, mit sich selbst im Vordergrund, auf Instagram.

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA kam es weltweit zu Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren