Prinz Joachim erholt sich nach Operation

Ihm geht es den Umständen entsprechend gut: Prinz Joachim zu Dänemark erholt sich nach seiner schweren Operation.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinz Joachim zu Dänemark 2017 auf der Windenergie-Fachmesse "HUSUM Wind".
picture alliance / Markus Scholz/dpa/dpa Prinz Joachim zu Dänemark 2017 auf der Windenergie-Fachmesse "HUSUM Wind".

Toulouse/Kopenhagen - Prinz Joachim (51), der jüngere Sohn der dänischen Königin Margrethe II. (80), befindet sich nach einer Operation im französischen Toulouse weiterhin auf der Intensivstation.

Er erhole sich nach einem Eingriff am frühen Samstagmorgen wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn, teilte der Palast am Dienstag mit.

"Die Ärzte sind der Auffassung, dass Prinz Joachim keine körperlichen Auswirkungen oder andere Verletzungen durch das Blutgerinnsel haben wird", hieß es weiter. "Es wird erwartet, dass Prinz Joachim baldmöglichst aus der Intensivstation verlegt wird." Er müsse aber noch einige Zeit im Krankenhaus bleiben.

Joachim, der Sechste in der Thronfolge nach seinem Bruder, Kronprinz Frederik (52), und dessen vier Kindern, war vergangenes Jahr mit seiner französischstämmigen Ehefrau und den gemeinsamen zwei Kindern nach Frankreich gezogen. Als erster dänischer Offizier absolvierte er dort eine hochrangige Weiterbildung an der Militärakademie École Militaire. Im vergangenen Monat schloss er diese ab.

Vor kurzem war verkündet worden, dass Joachim von September an neuer Verteidigungsattaché Dänemarks in Paris werden soll. Erst vor ein paar Tagen feierte Joachim in Südfrankreich noch den 18. Geburtstag seines Sohnes Felix aus einer früheren Ehe. Der Palast hatte zu diesem Anlass ein Familienfoto auf Instagram veröffentlicht.

© dpa-infocom, dpa:200728-99-953769/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren