Prince Jackson: Diesen Rat von Vater Michael befolgt er heute noch

Prince Jackson spricht öffentlich über die "unkonventionelle Erziehung" seines Vaters Michael Jackson. Für einen Rat ist er ihm bis heute dankbar.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prince Jackson auf einer Veranstaltung im Juli 2019 in Los Angeles.
DFree/Shutterstock.com Prince Jackson auf einer Veranstaltung im Juli 2019 in Los Angeles.

Prince Jackson (23) war gerade einmal zwölf Jahre alt, als sein Vater Michael Jackson (1958-2009, "Earth Song") an einer Überdosis Narkosemittel starb. Dennoch habe er schon als Junge Wichtiges von dem "King of Pop" fürs Leben lernen können, wie er nun in der britischen TV-Sendung "This Morning" berichtete. "Er wollte, dass wir die Besten sind in dem, was wir tun", sagte Prince Jackson. Für ihn seien die Worte seines Vaters stets "eine Form der Motivation und Inspiration" gewesen, die er bis heute verinnerlicht habe.

Musik von Michael Jackson finden Sie hier.

"Ich habe das Gefühl, je älter ich werde, desto mehr kann ich die Weisheit, die er hinterlassen hat, und all die Erfahrungen, die er uns vermittelt hat, verstehen", sagte Jackson. In ihrer Kindheit hätten er und seine Geschwister Paris (22) und Blanket Jackson (18) oftmals von ihrem Vater zu hören bekommen: "Das ist toll, aber was kommt als Nächstes? Wie können wir es noch größer oder besser machen?" Diese Fragen würde sich der 23-Jährige heute immer noch stellen, sei es in Bezug auf seine Wohltätigkeitsarbeit oder auf das Dasein als Musikvideoproduzent. "Wenn ein Jahr fantastisch war, muss das nächste Jahr unglaublich sein", verdeutlichte er.

"Unser Vater wäre sehr stolz"

Der 23-Jährige zeigte sich zufrieden. "Ich denke, [unser Vater] wäre sehr stolz auf die Meilensteine, die wir alle, einzeln und gemeinsam als Geschwister, erreicht haben." Alle drei würden sich nach wie vor sehr nahestehen. Prince Jackson meinte, es sei vor allem "diese unkonventionelle Erziehung" gewesen, die ihre Bindung zueinander "nur noch enger gemacht" habe. Er würde sogar so weit gehen und behaupten, dass sie "fast die Gedanken oder die Körpersprache des anderen lesen" könnten. Es existiere zwischen ihnen eine Art unsichtbares Band.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren