"Pretty in Plüsch": Mega-Panne von Hunziker und viel Verwirrung

Mit "Pretty in Plüsch" hat Sat.1 am Freitagabend ein neues Show-Format gestartet. Im Fahrwasser von Quotenhit "The Masked Singer" stiftete die Sendung viel Verwirrung. Moderatorin Michelle Hunziker agierte nicht gerade souverän.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Moderatorin Michelle Hunziker spricht in der Fernsehshow "Pretty in Plüsch" mit Schauspieler Hardy Krüger Jr., (rechts).
Moderatorin Michelle Hunziker spricht in der Fernsehshow "Pretty in Plüsch" mit Schauspieler Hardy Krüger Jr., (rechts). © Willi Weber/Sat.1/dpa

Die Grund-Idee von "Pretty in Plüsch" ist eigentlich recht einfach, dennoch sorgte die neue Sat.1-Show am Freitagabend für viele verwirrte TV-Zuschauer. Bei Twitter wurde heftigst gerätselt, worum es bei der Gesangs-Show eigentlich geht und am Ende der Sendung leistete sich Moderatorin Michelle Hunziker bei der Live-Abstimmung auch noch eine Mega-Panne.

Dabei ist das Grundkonzept von "Pretty in Plüsch" eigentlich gar nicht so kompliziert. Sechs Prominente singen Duette und werden dabei von Puppen begleitet, denen Gesangsprofis ihre Stimme leihen. Jedes Duett wird anschließend von einer ebenso prominent besetzten Jury bewertet und am Ende dürfen die TV-Zuschauer ein Sanges-Duo rauswählen.

Lesen Sie auch

Sat.1 verwirrt Zuschauer mit neuem Show-Format

Also im Grunde nicht wirklich verwirrend, oder? Zudem sah es auch sehr niedlich auch, wie die Promis mit ihren etwa kindgroßen Puppen-Partnern ihre Duette zum Besten gaben.

Janine Kunze, Didi Rakete, Massimo Sinato, Harry Love, Mareile Höppner (v.l.n.r.)
Janine Kunze, Didi Rakete, Massimo Sinato, Harry Love, Mareile Höppner (v.l.n.r.) © Sat.1/Willi Weber

So performte Promi-Tänzer Massimo Sinató ("Let’s dance") mit Einhorn-Puppe "Didi Rakete" den Song-Klassiker "Sway". Und Hardy Krüger jr. trällerte mit Plüsch-Puppe "Polly" (eine Mischung aus Katze mit Mogwai-Ohren) die NDW-Ballade "Kleine Taschenlampe brenn´" von Markus.
Das war auch alles durchaus mehr oder weniger hörbar, dennoch fühlten sich viele TV-Zuschauer an den Quotenhit "The Masked Singer" erinnert und gingen davon aus, dass es Aufgabe der Jury wäre, die Stimme  hinter der jeweiligen Puppe zu erraten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zahlreiche Zuschauer gaben bei Twitter zu verstehen, dass sie den Sinn hinter "Pretty in Plüsch" nicht erkennen könnten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zwar versuchte Sat.1 in einem Tweet mit "Das ist keine Quiz-Show. Promis singen mit Puppen – wer macht's am besten. Darum geht's." Aufklärungsarbeit zu leisten, das Rätselraten nahm aber trotzdem kein Ende. So wie die zahlreichen Tweets der Zuschauer, die von der neuen Sat.1-Show völlig verwirrt wurden. Auch der Sinn der Jury wurde in Frage gestellt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die zeigte sich auch alles andere als kritisch und fiel eher durch eine Jubel-Arie nach der anderen auf. So lobhudelte Jurorin Sarah Lombardi (28), die vor wenigen Tagen erst bei "The Masked Singer" als Skelett verkleidet gewinnen konnte, die Sangeskünste von Massimo: "Respekt! Ich wusste gar nicht, dass du singen kannst". Und René Baumann, besser bekannt als DJ Bobo, grinste bei jedem Auftritt wie ein glückseliges Honigkuchenpferd.

Moderatorin Michelle "verhunzt" die Live-Abstimmung

Von der ganzen Verwirrung ließ sich am Ende der Show auch noch Moderatorin Michelle Hunziker anstecken und schoss bei der Live-Abstimmung einen Riesenbock. 

Nach dem das Rauswurf-Voting der TV-Zuschauer feststand, schickte die Schweizerin die beiden letztplatzierten Paare fälschlicherweise auch in die nächste Runde. Dabei hätte es zwischen Comedian Ingolf Lück (62) und Schauspielerin Janine Kunze (46), die von allen Paaren die wenigsten Zuschauer-Stimmen bekamen, noch einmal in einem direkten Duell gegeneinander singen sollen. Das Chaos war perfekt.

Michelle Hunziker zu den beiden: "Janine und Ingolf kriegen das letzte Ticket für nächsten Freitag!", Lück nahm dies äußerst erstaunt auf, schließlich wurden die vier Paare, die schon sicher weitergekommen waren, ja schon bekannt gegeben. "Das kann eigentlich nicht sein", korrigierte der Comedian die Moderatorin, der dann ihr Fehler auch klar wurde. "Ja, ihr müsst ins Duell. Das war ein Witz. Ich wollte nur Witze machen", versuchte eine verlegene Hunziker ihren Patzer zu retten.

Internationaler Superstar lieh einer Puppe die Stimme

Lück und Kunze mussten also nochmal ans Mikro. Die Schauspielerin konnte sich dann in diesem Duell das Weiterkommen sichern.
Damit war es mit den Überraschungen bei "Pretty in Plüsch" noch lange nicht zu Ende. Den es wurde noch enthüllt, welcher Gesangsprofi sich hinter Lücks Duett-Puppe versteckte. Und das war keine Geringere als Superstar und ehemaliges "Spice Girl" Melanie C. Die 46-Jährige kam zum Abschluss der Sendung auf die Bühne und sang erneut mit Ingolf Lück im Duett. Sicher einer der besonderen Aha-Momente der Show, dem aber viel zu wenig Würdigung zuteil wurde.

Ex-Spice-Girl Melanie C und IngolfLück.
Ex-Spice-Girl Melanie C und IngolfLück. © Sat.1/Willi Weber

Trotzdem konnte "Pretty in Plüsch" zunächst nicht wirklich überzeugen. Das es während und nach der Show auf Twitter Häme und Kritik hagelte, darf da nicht wirklich verwundern.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Es gibt also in den weiteren Sendungen noch einiges zu tun für Sat.1, sollte dem neuen Format ein langlebiges TV-Dasein vergönnt sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren