Pleite mit Riesenrad: Speidel klagt HypoVereinsbank

Es sollte eine "bombensichere" Geldanlage werden, eine Altersvorsorge. Doch die Investition in ein Riesenrad in Asien wurde zum Flop. Jetzt klagt Schauspielerin Jutta Speidel (60) die Hypo Vereinsbank.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hier hat Jutta Speidel noch gut lachen: die Schauspielerin bei einem Besuch auf dem Oktoberfest.
dpa Hier hat Jutta Speidel noch gut lachen: die Schauspielerin bei einem Besuch auf dem Oktoberfest.

Es sollte eine "bombensichere" Geldanlage werden, eine Altersvorsorge. Doch die Investition in ein Riesenrad in Asien wurde zum Flop. Jetzt klagt Schauspielerin Jutta Speidel (60) die HypoVereinsbank.

München - Schauspielerin Jutta Speidel ist am Montag gegen die HypoVereinsbank (HVB) vor Gericht gezogen. Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach fühlt sich Speidel betrogen, weil sie im Jahr 2005 die Summe von 20.000 Euro in eine Immobilie in Asien investiert hatte, in eine Riesenrad-Gesellschaft, die 2013 pleite ging. Laut "Bild" hat die Schauspielerin ihr komplettes Investment verloren.

Speidel in der "Bild" über den Reinfall: „Mir wurde gesagt, das sei eine bombensichere Sache. Ein Riesenrad wie in London in einer boomenden Millionenmetropole. Ich konnte mir das gut vorstellen, ich fahre selbst gerne Riesenrad.“

Eine Rendite in zweistelliger Höhe sei der Schauspielerin damals in Aussicht gestellt worden. Speidel hatte zwar einen Risiko-Hinweis unterschrieben. Ihre Anwältin Katja Fohrer weist aber darauf hin, dass die Bank Speidel auch auf das Verlustrisiko habe hinweisen müssen. Dem hält die HypoVereinsbank entgegen. Ein Mitarbeiter sagte laut "Bild" als Zeuge in dem Verfahren, dass Speidel auch auf einen Totalverlust hingewiesen worden sei und sogar einen zusätzlichen „Risiko-Hinweis“ unterschrieben habe.

Ein Urteil soll im Januar ergehen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren